Formel 1
Protest vom Team Alfa Romeo von FIA zurückgewiesen

Paris (dpa) - Die Einsprüche des Formel-1-Rennstalls Alfa Romeo Racing gegen die Zeitstrafen ihrer beiden Piloten beim Großen Preis von Deutschland sind zurückgewiesen worden.

Dienstag, 24.09.2019, 18:44 Uhr aktualisiert: 24.09.2019, 18:48 Uhr
Die Zeitstrafen für Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi bleiben bestehen.
Die Zeitstrafen für Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi bleiben bestehen. Foto: Ronald Zak

Die Berufungen seien unzulässig, teilte der Automobil-Weltverband FIA mit. Kimi Räikkönen aus Finnland und Antonio Giovinazzi aus Italien waren in dem Rennen am 28. Juli auf dem Hockenheimring wegen einer unerlaubten Technikhilfe am Start nachträglich bestraft worden. Beide Piloten hatten jeweils 30 Sekunden zusätzlich bekommen und waren dadurch als 12. und 13. aus den Punkterängen gerutscht. Sie hatten zunächst die Plätze sieben und acht belegt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6956266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1822655%2F205%2F
Werbeoffensive für neues Radlager
Zu manchen Tageszeiten sieht es so aus im Radlager am Bremer Platz. 759 der 984 Fahrradständer sind gut zwei Monate nach dem Stadt noch nicht vergeben.
Nachrichten-Ticker