Rennen in Barcelona
Reifenschaden bremst Mick Schumacher in Formel 2

Barcelona (dpa) - Rennfahrer Mick Schumacher hat in der Formel 2 in Barcelona eine Enttäuschung erlebt.

Samstag, 11.05.2019, 18:46 Uhr aktualisiert: 11.05.2019, 18:48 Uhr
Mick Schumacher in seinem Formel-2-Rennwagen.
Mick Schumacher in seinem Formel-2-Rennwagen. Foto: Luca Bruno

Im Hauptrennen der Nachwuchsserie kam der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister nach einem frühen Reifenschaden nicht über Rang 15 hinaus und verfehlte die Punkteränge klar. Der Kanadier Nicholas Latifi baute mit dem dritten Sieg im fünften Saisonlauf seine Führung in der Gesamtwertung aus.

Schumacher erwischte einen schwachen Start von Rang neun und beschädigte sich schon nach wenigen Kilometern den rechten Hinterreifen. Nach dem Boxenstopp profitierte der 20-Jährige indes zunächst von einer Safety-Car-Phase. Nach einer starken Aufholjagd vom Ende des Feldes lag Schumacher sogar auf dem dritten Platz, musste aber seine abgefahrenen Reifen erneut wechseln. So fiel Schumacher am Rennende aussichtslos zurück.

In der Gesamtwertung ist der Formel-3-Europameister des Vorjahres nun Elfter. Seit Saisonbeginn fährt Schumacher in der Formel 2, die als wichtigste Ausbildungsserie für die Formel 1 gilt. Sein bislang bestes Saisonergebnis hatte er zuletzt mit Platz fünf in Baku erzielt. Am Sonntag (11.30 Uhr) folgt in Barcelona noch ein Sprintrennen, in dem weniger Punkte verteilt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6602525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1822655%2F1822657%2F
309 000 Euro in Rückenlehnen von Pkw versteckt
In den präparierten Rückenlehnen eines Pkw hat am Sonntag ein 45-Jähriger 309 000 Euro nach Deutschland einzuschmuggeln versucht.
Nachrichten-Ticker