Olympia
Gewehrschützin Engleder gewinnt Gold im Dreistellungskampf

Zweite Medaille für die deutschen Schützen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Nach Silber für Sportschützin Monika Karsch holt Barbara Engleder mit dem Kleinkalibergewehr Gold.

Donnerstag, 11.08.2016, 18:08 Uhr

Barbara Engleder behält im Finale die Nerven und holt Gold mit olympischen Rekord.
Barbara Engleder behält im Finale die Nerven und holt Gold mit olympischen Rekord. Foto: Friso Gentsch

Rio de Janeiro (dpa) - Barbara Engleder hat in ihrer Spezialdisziplin Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr Olympia-Gold gewonnen. Die 33-Jährige setzte sich auf der Schießanlage in Deodoro mit dem olympischen Rekord von 458,6 Ringen vor den beiden Chinesinnen Zhang Binbin und Du Li durch.

Es ist der erste Olympiasieg für die deutschen Schützen seit Ralf Schumann 2004 in Athen.

Nach der Entscheidung im finalen Duell mit Zhang Binbin fiel Engleder auf die Knie, ballte beide Fäuste und schrie ihre Freude mit einem lauten «Jawohl» hinaus. Es war für die deutschen Gewehrschützinnen die erste Olympia-Medaille seit dem Silber für Petra Horneber 1996 in Atlanta.

Zwei Tage zuvor hatte Sportschützin Monika Karsch bei den Rio-Spielen mit der Sportpistole Platz zwei belegt und die erste Medaille für den Deutschen Schützenbund geholt. Damit ist der Verband schon jetzt deutlich erfolgreicher als vor vier Jahren in London, wo es erstmals seit 1964 keine Olympia-Medaille gegeben hatte.

Für Engleder ist es die erste Olympia-Medaille. Zum Auftakt der olympischen Schieß-Wettbewerbe hatte sie diese als Vierte mit dem Luftgewehr knapp verpasst. Im Vorkampf hatte Engleder noch eine Zittereinlage hingelegt. 583 Ringe und Rang fünf reichten aber zum Einzug ins Finale der besten Acht.

Dort spielte Engleder ihre ganze Routine aus. Im Liegendanschlag traf sie alle Schüsse in die Zehn und lag damit souverän in Führung. Zwar gingen von den folgenden fünf Schüssen gleich vier in die Neun, doch dann bewies die Bayerin Nervenstärke und feierte am Ende den größten Triumph ihrer Karriere.

Fotostrecke: Das sind die deutschen Medaillengewinner in Rio

Das sind die deutschen Medaillengewinner in Rio

1/42
  • Erst der EM-Titel Anfang des Jahres, nun der die Bronzemedaille bei Olympia: Die deutschen Handballer haben ihren Weltklasse-Status bestätigt. Gegen Polen siegt die Mannschaft von Sigurdsson souverän.

    Foto: Witters
  • Das erste Olympia-Gold für den DFB war fast zu greifen. Doch dann erlöste Neymar Brasilien. Der scheidende Coach Hrubesch sieht seine Mission dennoch als voll erfüllt mit dem zweiten Platz.

    Foto: Witters
  • Ein Streichholz wirft Thomas Röhler - man lese und staune - 32 Meter weit. Den Speer über 90 Meter. Das reicht zum Olympiasieg für den 24 Jahre alten Thüringer.

    Foto: dpa
  • Das Duo Sebastian Brendel und Jan Vandrey kam im Canadier-Zweier über 1000 Meter vor Brasilien und der Ukraine ins Ziel. Für den Potsdamer Brendel war es die zweite Goldmedaille bei den Sommerspielen in Rio, nachdem er bereits im Einer triumphiert hatte.

    Foto: Javier Etxezarreta
  • Die Zweier-Olympiasieger Max Rendschmidt und Marcus Groß setzten sich mit ihren Bootskollegen Max Hoff und Tom Liebscher im Kajak-Vierer nach 1000 Metern vor der Slowakei und Tschechien durch und holten sich damit die zweite Goldmedaille ab. Vom Start weg übernahm die deutsche Mannschaft die Führung und ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance.

    Foto: Javier Etxezarreta
  • Im Kajak-Einer über 200 Meter paddelte der Rennkanute Ronald Rauhe aus Potsdam überraschend zusammen mit dem Spanier Saul Craviotto hinter dem britischen Sieger Liam Heath und dem Franzosen Maxime Beaumont als Dritter ins Ziel und gewann damit die Bronzemedaille.

    Foto: Soeren Stache
  • Der Kajak-Vierer der deutschen Rennkanutinnen (links) paddelte zur Silbermedaille. Das Boot mit Franziska Weber, Tina Dietze, Sabrina Hering und Steffi Kriegerstein kam in Rio de Janeiro nach 500 Metern auf Rang zwei hinter Ungarn (mitte) ins Ziel. Bronze ging an die weißrussische Mannschaft (rechts).

    Foto: Jose Mendez
  • Perfekter Abschied für Bundestrainerin Silvia Neid: Die deutschen Fußball-Frauen gewannen erstmals Olympia-Gold.

    Foto: Valeria Witters
  • Die Segler Erik Heil und Thomas Plößel haben Olympia-Bronze gewonnen. Die 49er-Crew sicherte sich am Donnerstag die erste deutsche Segel-Medaille seit acht Jahren.

    Foto: Nic Bothma/dpa
  • Die Rennkanuten Max Rendschmidt und Marcus Groß haben bei den Olympischen Spielen in Rio die Goldmedaille gewonnen. Im Kajak-Zweier über 1000 Meter setzten sich die Weltmeister am Donnerstag vor Serbien und Australien durch.

    Foto: Soeren Stache/dpa
  • Deutschlands Hockey-Herren haben bei den Olympischen Spielen in Rio die Bronzemedaille gewonnen. Die DHB-Auswahl setzte sich am Donnerstag im Spiel um Platz drei gegen die Niederlande mit 4:3 im Penaltyschießen durch.

    Foto: Friso Gentsch/dpa
  • Goldmedaille für das deutsche Damen-Beachvolleyball-Team Kira Walkenhorst (r.) und Laura Ludwig. Das Duo demontierten im Finale die brasilianischen Weltmeisterinnen Agatha und Barbara mit 2:0 (21:18, 21:14) und holten den Olympiasieg.

    Foto: dpa
  • Bronze-Medaille für das deutsche Herren-Tischtennisteam: Mit einem Sieg gegen Korea sichern sich Dimitrij Ovtcharov (2.v.l.), Timo Boll (l.) und Bastian Steger (r.) den 3. Platz - sehr zur Freude von Bundestrainer Jörg Roßkopf (2.v.r.)

    Foto: dpa
  • Das Springreiter-Quartett um Ludger Beerbaum (Foto) belegte zum Abschluss den dritten Platz und gewann somit die Bronzemedaille.

    Foto: dpa
  • Er setzte seiner Karriere die Krone auf: Fabian Hambüchen gewann Gold am Reck.

    Foto: dpa
  • Der Einzug in das Finale ist für die deutschen Tischtennis-Frauen (Xiaona Shan, Petrissa Solja und Ying Han) bereits ein riesiger Erfolg. Erwartungsgemäß verliert dort jedoch Deutschland gegen den Topfavoriten aus China, bejubelt aber trotzdem die Silbermedaille.

    Foto: dpa
  • Nach Bronze in Peking und Silber in London hat Fabian Hambüchen in Rio nun sein olympisches Gold. Am Reck krönte er seine Karriere mit dem Olympiasieg.

    Foto: dpa
  • Der Bann ist gebrochen: Nach zwei vierten Plätzen hat der Berliner Wasserspringer Patrick Hausding bei seinem dritten Olympia-Start in Rio die Bronze-Medaille gewonnen.

    Foto: dpa
  • Sebastian Brendel jubelte: Gold im Canadier-Einer über 1000 Meter!

    Foto: dpa
  • Tina Dietze und Franziska Weber paddelten zur Silbermedaille im Kajak-Zweier.

    Foto: dpa
  • Christoph Harting hat es seinem Bruder Robert nach getan und ist Olympiasieger im Diskuswerfen.

    Foto: Franck Robichon
  • Erst Gold in London, nun Bronze in Rio: Kristina Vogel und Miriam Welte sind das Traumpaar im deutschen Bahnradsport.

    Foto: Felix Kästle
  • Sportschütze Henri Junghänel hat Olymia-Gold mit dem Gewehr gewonnen. Der Darmstädter setzte sich im Liegendwettbewerb souverän durch und holte die dritte Rio-Medaille für die deutschen Sportschützen.

    Foto: Soeren Stache
  • Sportschützin Barbara Engleder hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Gold-Medaille im Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr gewonnen.

    Foto: Friso Gentsch
  • Vier Jahre nach Silber in London holten Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Lier und Lisa Schmidla mit einem starken Schlussspurt Gold vor den Niederlanden. Bronze ging an Polen.

    Foto: Soeren Stache
  • Der deutsche Doppelvierer der Männer ist nach 2012 in London erneut Olympiasieger. Philipp Wende, Lauritz Schoof, Karl Schulze und Schlagmann Hans Gruhne holten die erste Medaille für den Deutschen Ruderverband (DRV).

    Foto: Soeren Stache
  • Medaille für Deutschland am fünften Wettkampftag: Laura Vargas Koch wird Dritte auf der Judomatte.Die 26-Jährige hat in der Klasse bis 70 Kilogramm die Bronzemedaille gewonnen und damit die Durststrecke der deutschen Judokämpfer beendet. Im kleinen Finale musste sie allerdings in die Verlängerung.

    Foto: Orlando Barria
  • Am Ende hat sie dann doch Nerven gezeigt: Monika Karsch unterlag mit der Sportpistole der Griechin Anna Korakaki, Bronze geht an eine Schweizerin.

    Foto: Armando Babani
  • Lange musste Deutschland auf die erste Goldmedaille in Rio warten. Dann kam Vielseitigkeitsreiter Michael Jung und ritt mit Sam allen davon.

    Foto: Lukas Coch
  • Die Alleskönner um Michael Jung, Ingrid Klimke, Sandra Auffarth und Julia Krajewski jubeln über Silber beim Vielseitigkeitsreiten.

    Foto: Friso Gentsch
  • Deutschland hat mit Lisa Unruh eine mit Silber gekrönte Olympia-Heldin mit dem Bogen. Sie schrieb in Rio Sportgeschichte.

    Foto: Sebastian Kahnert
  • Deutschlands Vorzeige-Schütze Christian Reitz ist mal wieder cool geblieben. Der Polizeioberkommissar gewann Olympia-Gold.

    Foto: Friso Gentsch
  • Das Ziel war Gold, doch der Deutschland-Achter muss sich wieder einmal den britischen Ruderern geschlagen geben. Bei den Olympischen Spielen in Rio reicht es für das deutsche Paradeboot nur zu Rang zwei.

    Foto: Soeren Stache
  • Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber nimmt Silber und unvergessliche Momente aus Rio de Janeiro mit.

    Foto: Felix Kästle
  • Daniel Jasinski gewinnt Bronze im Diskuswurf hinter Piotr Malachowski of Poland und Christoph Harting.

    Foto: Frank Robichon
  • Strahlende Bronzegewinnerin: Am Stufenbarren sicherte sich die Chemnitzerin Sophie Scheder souverän den dritten Platz.

    Foto: dpa / Lukas Schulze
  • Kristina Bröring-Sprehe zeigte mit ihrem Rapphengst Desperados eine tolle Leistung und wurde mit der Bronzemedaille in der Einzelwertung der Dressur belohnt.

    Foto: dpa
  • Isabell Werth erritt mit ihrem Pferd Weihegold in der Einzelwertung der Dressur-Kür die Silbermedaille.

    Foto: dpa
  • Gold für Deutschland! Die Dressur-Equipe (v.l.n.r.: Isabell Werth, Dorothee Schneider, Sönke Rothenberger, Kristina Bröring-Sprehe) stand ganz oben auf dem Treppchen.

    Foto: dpa
  • Ringer Denis Kudla hat überraschend Olympia- Bronze gewonnen. Der 21-Jährige aus Schifferstadt setzte sich am Montag in Rio de Janeiro in der Kategorie bis 85 Kilogramm im griechisch-römischen Stil im Kampf um Platz drei gegen den Ungarn Viktor Lorincz durch.

    Foto: dpa
  • Als Nummer Neun der Welt waren die deutschen Hockey-Damen nach Rio geflogen. Nun haben sie nach dem Sieg gegen Neuseeland genau wie die Männer Olympia-Bronze und werden in der Weltrangliste klettern.

    Foto: Valeria Witters
  • Artem Harutyunyan (l.) scheitert im Olympia-Halbfinale, sichert sich aber dennoch die Bronzemedaille. Für den 26-Jährigen und den Deutschen Boxsport ist das ein großer Erfolg, auch wenn die Goldmedaille ganz nah war.

    Foto: Witters
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4221889?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1016202%2F4139512%2F4843669%2F4843671%2F
Nachrichten-Ticker