Mo., 26.02.2018

Winterspiele in Pyeongchang Russlands Fazit: «Wir bekommen unsere Fahne wieder!»

Der hart erkämpfte Finalsieg im Eishockey gegen Deutschland überragt im russischen Bewusstsein bei den Winterspielen alles.

Russland hat bei den Winterspielen 2014 systematisch gedopt, 2018 hat es dafür büßen müssen. Doch der Sieg im Eishockey überstrahlt die maue Bilanz in Pyeongchang, und die Moskauer Sportpolitik setzt auf eine neue Generation von Athleten. Von dpa

Mo., 26.02.2018

Start am 9. Mai Bühne frei für die Paralympics - Nordkorea und Russen dabei

Die Maskottchen der Olympischen Winterspiele (l) und der Winter-Paralympics.

Die Umbauarbeiten für das nächste Großereignis in Pyeongchang laufen. Am 9. März fangen die Paralympics an. Zum ersten Mal überhaupt wird eine Mannschaft aus Nordkorea an Paralympischen Winterspielen teilnehmen. Von dpa


Mo., 26.02.2018

Olympia-Rückenwind nutzen Für DOSB-Chef Hörmann beginnt Tokio-Countdown

Für DOSB-Präsident Alfons Hörmann beginnt der Countdown für die kommenden Winterspiele.

Nach den Spielen ist vor den Spielen: DOSB-Präsident Hörmann will den Rückenwind der für Deutschland extrem erfolgreichen Winterspiele für die Sommerspiele in Tokio 2020 nutzen. Zudem will der Spitzensport deutlich mehr Fördergeld vom Bund bekommen. Von dpa


Mo., 26.02.2018

Olympische Winterspiele Ende in Pyeongchang - Startschuss für Tokio 2020

IOC-Präsident Thomas Bach (l) übergibt die olympische Flagge an Pekings Bürgermeister Chen Jining.

Nach dem Ende der Winterspiele blicken alle auf Tokio, wo in zwei Jahren die Sommerspiele ausgetragen werden. Japans Organisatoren planen «aufregende Spiele». Einige Wettbewerbe sollen sogar im Erdbebengebiet mit der Atomruine von Fukushima stattfinden. Von dpa


Mo., 26.02.2018

Russland-Entscheidung Anti-Doping-Agenturen kritisieren IOC

Einer von zwei russischen Dopingfällen in Pyeongchang: Curler Alexander Kruschelnizki.

Pyeongchang (dpa) - Die Vereinigung der führenden Nationalen Anti-Doping-Agenturen (iNado) hat das IOC scharf für seine Entscheidung über die Wiederzulassung des Russischen Olympischen Komitees (ROC) kritisiert. Von dpa


Mo., 26.02.2018

Lobende Worte Sportminister: Russlands Olympia-Starter «Helden»

Fand nur lobende Worte für die russischen Sportler in Pyeongchang: Sportminister Pawel Kolobkow.

Pyeongchang (dpa) - Der russische Sportminister Pawel Kolobkow hat die russischen Teilnehmer bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in den höchsten Tönen gelobt. Von dpa


So., 25.02.2018

Gnade nach den Winterspielen IOC windet sich aus «russischem Drama»

Das IOC muss sich mit der Russland-Frage beschäftigen.

Bei der Schlussfeier der Winterspiele mussten die Russen auf ihre Fahne verzichten. Der Bann gegen sie wird aber wohl schon in ein paar Tagen aufgehoben. Das IOC fand nach langem Ringen einen Kompromiss, der nicht allen gefiel. Von dpa


So., 25.02.2018

Olympia mit Beigeschmack Dopingfälle belasten «coole Veranstaltung»

Highlight gleich zu Beginn: Die gemeinsame Olympia-Mannschaft von Süd- und Nordkorea läuft bei der Eröffnungsfeier ins Olympiastadion.

Das Thema Doping hat die Winterspiele überschattet. Auch das anfangs kalte Wetter und die bisweilen fehlende olympische Stimmung waren Gesprächsthemen. Neue Superstars brachten die Spiele nicht hervor. Doch die Gastgeber machten ihre Sache gut und erhielten Lob. Von dpa


So., 25.02.2018

Werberichtlinien lockern Höfl-Riesch: IOC sollte Olympiasieger prämieren

Maria Höfl-Riesch möchte, dass die Athleten mehr Geld bekommen.

Pyeongchang (dpa) - Olympiasieger sollten nach Meinung von Maria Höfl-Riesch für ihre Goldmedaille Geld vom Internationalen Olympischen Komitee bekommen. Von dpa


So., 25.02.2018

Lobende Worte IOC-Präsident: «Großartige und erfolgreiche» Winterspiele

IOC-Präsident Thomas Bach hat lobende Worte für die Winterspiele in Pyeongchang gefunden.

Pyeongchang (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach ist begeistert von den XXIII. Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gewesen. Von dpa


Sa., 24.02.2018

Entscheidung vertagt IOC gerät in Russlandfrage unter Zeitdruck

IOC-Präsident Thomas Bach.

Dürfen die Russen mit Fahne zur Schlussfeier? Nach dem zweiten Dopingfall im russischen Olympia-Team herrscht große Verwirrung. Das IOC-Exekutivkomitee hat die Situation am Samstag beraten - und sich vertagt. Von dpa


Sa., 24.02.2018

Bis Tokio 2020 DOSB-Chef zu Russland: «Beobachtungsstatus fortsetzen»

DOSB-Chef Alfons Hörmann.

Pyeongchang (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund hat sich auch nach den zwei aktuellen Dopingfällen dagegen ausgesprochen, Russland bei der Schlussfeier der Winterspiele in Pyeongchang mit eigener Fahne einziehen zu lassen. Von dpa


Sa., 24.02.2018

Doping-Kronzeuge Rodschenkow warnt IOC vor Aufhebung des Russland-Banns

Nimmt das IOC in der Causa Russland in die Pflicht: Doping-Kronzeuge Grigori Rodschenkow.

Pyeongchang (dpa) - Doping-Kronzeuge Grigori Rodschenkow hat das Internationale Olympische Komitee davor gewarnt, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben. Von dpa


Sa., 24.02.2018

Druck auf IOC wächst Zweiter russischer Dopingfall perfekt

Verzichtet auf die Öffnung ihrer B-Probe: Die russische Bpbpilotin Nadeschda Sergejewa.

Die Bobpilotin Nadeschda Sergejewa hat einen Dopingverstoß eingeräumt und ist von den Winterspielen disqualifiziert worden. Das IOC steht vor der schwierigen Frage: Soll es die Russen wieder aufnehmen? Die Entscheidung zieht sich. Von dpa


Fr., 23.02.2018

Offener Brief iNADO zu Russland: «Saubere Athleten wären empört»

Über die Aufhebung der Olympia-Sperre Russlands entscheidet das IOC-Exekutivkomitee kurz vor der Abschlussfeier in Pyeongchang.

Pyeongchang (dpa) - In einem offenen Brief hat die Vereinigung der führenden Nationalen Anti-Doping-Agenturen (iNADO) die IOC-Mitglieder vor der Wiederaufnahme Russlands vor der Schlussfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gewarnt. Von dpa


Fr., 23.02.2018

Kurz vor IOC-Entscheidung Weiterer Dopingverdacht gegen Russen: Bobpilotin positiv

Steht unter Dopingverdacht: Bobpilotin Nadeschda Sergejewa (r) aus Russland.

Nach einem weiteren Dopingverdacht gegen einen russischen Sportler bei Olympia hat das IOC ein schweres Problem. Eine Zulassung der Russen unter eigener Fahne bei der Schlussfeier der Winterspiele erscheint fast unmöglich. Von dpa


Do., 22.02.2018

Bronzemedaille zurückgegeben Dopingfall: Russen lenken ein - CAS spricht Curler schuldig

Der Internationale Sportgerichtshof sprach den russischen Curler Alexander Kruschelnizki schuldig.

Die Russen haben nach eigenen Angaben eine Millionen-Strafe ans IOC gezahlt. Und der Curler Kruschelnizki hat seine Bronzemedaille zurückgegeben. Welche Auswirkungen haben die Vorgänge auf ihre Teilnahme an der Schlussfeier? Von dpa


Do., 22.02.2018

Sportlich ein Flop Nordkoreas Olympia-Teilnahme ein Propaganda-Coup

Die Eiskunstläufer Ryom Tae Ok und Kim Ju Sik wurden 13.

Mit seiner Olympia-Teilnahme in Südkorea zeigt Nordkorea ein anderes Gesicht. Auf sportlicher Seite enttäuschen jedoch die Athleten aus dem abgeschotteten Land. Wunderdinge waren allerdings von vornherein nicht erwartet worden. Von dpa


Do., 22.02.2018

WADA Niggli: Situation wie in Russland nicht mehr zulassen

Die Welt-Anti-Doping-Agentur will zukünftig allein über die Anti-Doping-Bekämpfung wachen.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur wird in Zukunft mehr Möglichkeiten haben, gegen Länder und Verbände mit Defiziten in der Doping-Bekämpfung vorzugehen. Das ist eine Lehre aus dem Skandal um Russland. Die WADA wehrt sich auch gegen Kritik aus dem IOC. Von dpa


Do., 22.02.2018

IOC-Exekutivkomitee Entscheidung über Russlands bei Schlussfeier wohl am Sonntag

Mark Adams ist Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Pyeongchang (dpa) - Voraussichtlich erst am Tag der Schlussfeier entscheidet das Internationale Olympische Komitee, ob die russischen Sportler hinter ihrer Fahne zur Zeremonie ins Stadion einziehen werden. Von dpa


Do., 22.02.2018

Olympische Winterspiele Nordkorea schickt hochrangige Delegation zu Schlussfeier

Kim Yo Jong (M), die jüngere Schwester von Nordkoreas Machthaber, gehörte bei der Eröffnungsfeier zur Delegation.

Pyeongchang (dpa) - Nordkorea will zur Schlussfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang am Sonntag erneut eine hochrangige Delegation nach Südkorea entsenden. Von dpa


Do., 22.02.2018

NOK-Chef Russlands IOC bestätigt Treffen zwischen Bach und Putin-Vertrautem

Thomas Bach hat sich in Pyeongchang mit dem Vizepräsidenten des Nationalen Olympischen Komitees Russlands getroffen.

Pyeongchang (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat bestätigt, dass sich IOC-Präsident Thomas Bach in Pyeongchang mit Igor Lewitin, dem Vizepräsidenten des Nationalen Olympischen Komitees Russlands, getroffen hat. Von dpa


Do., 22.02.2018

Positive Dopingprobe Verband: Russischer Curler gibt Bronzemedaille zurück

Positive Dopingprobe: Verband: Russischer Curler gibt Bronzemedaille zurück

Pyeongchang (dpa) - Nach seiner positiven Dopingprobe will der russische Curler Alexander Kruschelnizki dem Verband seines Landes zufolge seine Bronzemedaille zurückgeben, sagte eine Sprecherin des russischen Curling-Verbandes dem Staatsfernsehen des Landes. Von dpa


Mi., 21.02.2018

Mehr Whistleblower Welt-Anti-Doping-Agentur will Investigativabteilung ausbauen

WADA-Generalsekretär Olivier Niggli benötigt mehr Personal in der Investigativabteilung.

Pyeongchang (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA will ihre Investigativabteilung vergrößern, um effektiver mit Whistleblowern zusammenarbeiten zu können. Von dpa


Mi., 21.02.2018

Dopingsünder Russischer Curler will keine CAS-Anhörung: «Nutzlos»

Auch die B-Probe des russischen Curlers Alexander Kruschelnizki war positiv.

Nächste Wendung im russischen Dopingfall bei Olympia: Der überführte Curler hält eine Anhörung vor den Sportrichtern für nutzlos. Ein Schuldeingeständnis gibt es aber nicht. Von dpa


1 - 25 von 152 Beiträgen