Radsport
Iglinskiy wegen EPO-Gebrauch von Astana entlassen

Aigle (dpa) - Das kasachische Radsport-Profiteam Astana hat seinen Profi Valentin Iglinskiy mit sofortiger Wirkung entlassen. Das meldete AP. Der 30-Jährige war am 10. September vom Internationalen Radsport-Verband UCI wegen Dopings vorläufig suspendiert worden.

Donnerstag, 11.09.2014, 11:09 Uhr

Das Logo des kasachischen Radsport-Profiteams Astana. Foto: Nicolas Bouvy
Das Logo des kasachischen Radsport-Profiteams Astana. Foto: Nicolas Bouvy Foto: dpa

Inglinskiy war überführt worden, während der Eneco-Tour im August das Blut-Dopingmittel EPO verwendet zu haben. Team-Manager Alexander Winokurow erklärte, Iglinskiy habe zugegeben, «verbotene Mittel selbstständig und auf eigene Initiative» verwendet zu haben. Der kasachische Verband wird eine Untersuchung einleiten, Iglinskiy droht eine Zweijahres-Sperre.

Das umstrittene Astana-Team , das in dem Italiener Vincenzo Nibali im Juli den Sieger der Tour de France stellte, steht seit Jahren in der Kritik. Olympiasieger Winokurow, zu aktiven Zeiten selbst überführter Doper, beschäftigt mehrere Personen, die in Doping-Ermittlungen verwickelt waren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2732958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1195017%2F2555807%2F4844049%2F
Nachrichten-Ticker