Jumbo-Visma-Team
Sportdirektor von Roglic-Team über seinen Tour-Ausschluss

La Roche-sur-Foron (dpa) - Der Sportdirektor des Jumbo-Visma-Teams des Gesamtführenden Primoz Roglic bei der Tour de France hat sich nach seinem Ausraster und dem Ausschluss von der Rundfahrt verteidigt.

Freitag, 18.09.2020, 08:31 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 08:34 Uhr
Der Sportdirektor des Jumbo-Visma-Teams von Primoz Roglic wurde nach einem Ausraster von der Tour ausgeschlossen.
Der Sportdirektor des Jumbo-Visma-Teams von Primoz Roglic wurde nach einem Ausraster von der Tour ausgeschlossen. Foto: David Stockman

«Ich bin sauer geworden, als der Beauftragte den Kurbelsatz von Primoz Rad ausgebaut hat. Wir stehen für einen fairen Sport und das beinhaltet Kontrollen, aber das muss auch vernünftig bleiben», sagte der Niederländer Merijn Zeeman laut einer in der Nacht auf der Team-Homepage veröffentlichten Stellungnahme. «Ungeachtet davon hätte ich cool bleiben müssen und den UCI-Beauftragten auf eine respektvollere Art ansprechen sollen.»

Zeemann soll den Offiziellen während einer Kontrolle der Räder beleidigt haben, wie unter anderen die Nachrichtenagentur AP berichtete. Nach Angaben seines Teams darf er zwar Teil des Teams bleiben für die verbleibenden Etappen der Tour, aber keine offizielle Funktion im zugangsbeschränkten Bereich der Wettfahrt mehr ausüben.

Der Slowene Roglic hatte am Donnerstag auf der 18. Etappe seinen Vorsprung von 57 Sekunden auf seinen Landsmann Tadej Pogacar verteidigt.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-610594/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7589873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1195017%2F
Nachrichten-Ticker