Sonstige
Friedrichshafen wahrt Playoff-Chance in Volleyball-CL

Friedrichshafen (dpa) - Der VfB Friedrichshafen hat durch einen Kraftakt die Chancen auf den Einzug in die Playoffs der Volleyball-Champions-League gewahrt. Gegen Knack Roeselare gewann der deutsche Rekordmeister nach 0:2 Satzrückstand noch 3:2 (15:25, 20:25, 25:18, 25:22, 16:14).

Mittwoch, 21.11.2012, 23:12 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 21.11.2012, 23:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 21.11.2012, 23:12 Uhr
Sonstige : Friedrichshafen wahrt Playoff-Chance in Volleyball-CL
Stelian Moculescu wahrte mit seinem Team die Chance aufs Weiterkommen. Foto: Roland Holschneider Foto: dpa

Für den Sieg im Tiebreak gab es für das Team von Trainer Stelian Moculescu zwar nur zwei statt der üblichen drei Punkte, aber die reichten, um hinter dem Gast aus Belgien noch die Chancen auf die nächste Runde zu wahren. Nach vier von sechs Spieltagen in der Gruppe A steht der VfB mit nun vier Punkten auf dem Konto hinter Zenit Kasan aus Russland (12) und Roeselare (7) auf Rang drei. Da nur die Ersten der sieben Vierergruppen sowie die fünf bestplatzierten Zweiten weiterkommen, ist Friedrichshafen auf Schützenhilfe angewiesen. Letzter bleibt Hypo Tirol Innsbruck aus Österreich (1), das gegen Kazan 0:3 verlor.

Das Team vom Bodensee begann eine Woche nach dem 1:3 im Hinspiel auch vor eigenem Publikum in der ZF Arena schwach. Nach dem schnellen 0:2 erzwang die Mannschaft um Nationalspieler Max Günthör aber den Tiebreak - und sicherte sich so die letzte verbliebene Chance.

Am 5. Dezember trifft der VfB auf den Topfavoriten Kasan, eine Woche später auf Innsbruck. Friedrichshafen muss beide Partien gewinnen und ist zugleich auf Patzer von Roeselare angewiesen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1286167?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F595922%2F1746876%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker