Boxen
Deutsches Trio erreicht Medaillenränge bei EM

Deutschlands Box-Amateure sind bei der EM in Minsk zu dritt in die Medaillenränge eingezogen. Die Youngster Harutyunyan, Marutyan und Ahmatovic setzten dabei die Akzente. Die Routiniers Pfeifer, Härtel und Beblik schauen nur noch zu.

Mittwoch, 05.06.2013, 21:06 Uhr

Minsk (dpa) - Ein deutsche Trio darf sich bei den Box-Europameisterschaften in Minsk Titelhoffnungen machen. Artem Harutyunyan aus Hamburg, Emir Ahmatovic aus Wetzlar und Arayk Marutyan aus Schwerin zogen am Mittwoch in das Halbfinale am Freitag ein und haben Bronze damit bereits sicher.

Für die beiden Olympiastarter Stefan Härtel (Berlin) und Erik Pfeifer (Lohne), Altmeister Ronny Beblik (Chemnitz) und EM-Debütant Kastriot Sopa (Ludwigsburg) ist das Turnier in der weißrussischen Hauptstadt nach ihren Viertelfinalniederlagen dagegen beendet.

Halbweltergewichtler Harutyunyan, der in Schwerin von Michael Timm trainiert wird, bezwang Huseyin Karslioglu aus der Türkei mit 2:1-Richterstimmen (28:29, 30:25, 30:26). Im Halbfinale trifft der 22 Jahre alte ehemalige deutsche Meister am Freitag auf Dmitri Galagot aus Moldau. Der bis vor wenigen Monaten noch völlig unbekannte Ahmatovic setzte sich in der Runde der besten Acht gegen Sandro Dirnfeld (Slowakei) mit 3:0 (30:26, 29:28, 29:28) durch. Sein Gegner in der Vorschlussrunde ist der Russe Alexej Jegorow.

Timm-Schützling Marutayan vervollständigte am Abend das deutsche Medaillentrio. Der U22-EM-Dritte, der bereits bei der EM 2011 in den Ring gestiegen war, bezwang Zaal Kvachatadze (Georgien). Im Kampf um den Finaleinzug trifft der gebürtige Armenier am Freitag auf Pawel Kastramin (Weißrussland).

Für Sopa war allein schon das Vordringen an die Schwelle der Medaillenränge ein Erfolg. Mehr aber ging nicht. Der deutsche Meister verlor gegen den Lokalmatadoren Vazgen Safarynts mit 0:2 (27:30, 27:30, 27:30) und gab dabei alle drei Runden ab.

Ausgerechnet die drei erfahrensten Deutschen neben Fliegengewichtler Ronny Beblik (Chemnitz) aber scheiterten. Mittelgewichtler Härtel unterlag dem Iren Jason Quigley mit 0:3 (27:30, 27:30, 28:29). Superschwergewichtler Pfeifer hatte gegen Ex-Europameister Sergej Kuzmin (Russland) ebenfalls mit 0:3 (26:30, 28:29, 28:29) das Nachsehen. Auch Fliegengewichtler Beblik verpasste eine erneute internationale Medaille nach seiner Niederlage gegen Titelverteidiger Andrew Selby (Wales).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1699906?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1744533%2F1820021%2F
Nachrichten-Ticker