Nachrichtenüberblick
dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Deutsche U-17-Nationalmannschaft bei Fußball-WM ausgeschieden

Freitag, 30.10.2015, 06:10 Uhr

Concepción (dpa) - Die U17-Nationalmannschaft ist bei der Fußballweltmeisterschaft in Chile im Achtelfinale ausgeschieden. Der deutsche Nachwuchs unterlag Kroatien mit 0:2 (0:1). Für die Kroaten trafen Nikola Moro (18.) und in der Nachspielzeit Davor Lovren. Die deutschen Spieler konnte nicht an ihre guten Leistungen aus den Gruppenspielen anknüpfen. Sie spielten vor allem in der ersten Halbzeit oft überhastet und planlos. In der zweiten Halbzeit kam die deutsche Mannschaft dann zu mehr Chancen. Aber die Kroaten brachten das Spiel geschickt über die Zeit. Im zweiten Spiel des Tages besiegte Mali die Mannschaft aus Nordkorea mit 3:0.

Simone Biles landet WM-Hattrick - Eli Seitz im Mehrkampf auf Platz 10

WM-Hattrick im Mehrkampf geschafft. Zum dritten Mal in Serie gewann Biles am Donnerstag bei den Weltmeisterschaften in Glasgow die Goldmedaille im Vierkampf. Mit 60,399 Punkten verwies die 18-jährige Ausnahme-Turnerin ihre US-Teamgefährtin Gabrielle Douglas (59,316) und die Rumänin Larisa Iordache (59,107) auf die nächsten Plätze. Die deutsche Meisterin Elisabeth Seitz erkämpfte bei mit 55,765 Zählern Platz zehn - ihr bestes WM-Ergebnis im Vierkampf.

Galatasaray schlägt mit Podolski Eskisehirspor klar 4:0

Istanbul (dpa) - Mit Nationalspieler Lukas Podolski in der Startelf hat Galatasaray Istanbul 4:0 (3:0) gegen Eskisehirspor gewonnen. Nach dem Sieg steht Galatasaray nun auf Platz zwei der Tabelle der Süper Lig. Die Gäste aus Anatolien bleiben Letzter. Zwei Mal traf Yilmaz Burak für die Istanbuler (41./45.+2 Elfmeter). Die anderen Treffer erzielten Inan Selcuk (9.) und Kisa Bilal (85.). Tabellenführer bleibt Besiktas Istanbul , das ein Spiel weniger gespielt hat. Bei Besiktas spielt Ex-Nationalspieler Mario Gomez, der sich angesichts guter Leistungen wieder Hoffnung macht, in die Nationalmannschaft zurückzukehren.

Hamilton : Kein Grund für Aussprache - Rosberg pocht aber darauf

Mexiko-Stadt (dpa) - Lewis Hamilton sieht keinen Grund für eine Aussprache mit seinem Teamgefährten Nico Rosberg nach den Vorfällen beim Großen Preis der USA. Hamilton, der in den USA vorzeitig Weltmeister wurde, zeigte sich am Donnerstag im Fahrerlager in Mexiko-Stadt aber bereit, sich mit Rosberg zusammenzusetzen. Hamilton und sein deutscher Mercedes-Teamkollege Rosberg haben sich eine harte Auseinandersetzung in den bisherigen Rennen geliefert. Am Sonntag steht das drittletzte Rennen in Mexiko-Stadt auf dem Programm.

Kohlschreiber in Basel gegen Federer ausgeschieden

Basel (dpa) - Philipp Kohlschreiber ist im Achtelfinale des ATP-Turniers in Basel gegen den Schweizer Roger Federer ausgeschieden. Der an Nummer eins gesetzte Federer besiegte den deutschen Tennis-Profi aus Augsburg in drei Sätzen mit 6:4, 4:6 und 6:4. Das Hallenturnier im schweizerischen Basel ist mit 1,9 Millionen Euro dotiert.

Brose Baskets Bamberg verpassen Sensation bei ZSKA Moskau

Moskau (dpa) - Die Brose Baskets Bamberg haben in der Euroleague eine große Auswärts-Überraschung bei ZSKA Moskau verpasst. Der deutsche Basketball-Meister verlor am Donnerstagabend das dritte Spiel der Vorrunde in Russland mit 77:83 (28:37) und hat damit in der Gruppe D weiter erst einen Sieg auf dem Konto. Gegen den großen Titelfavoriten zeigten die Franken aber vor allem in der Endphase ein couragierte Vorstellung und waren nah dran an der Sensation.

Eishockey-Nationalspieler Draisaitl vor Comeback bei den Edmonton Oilers

Edmonton (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl steht vor einem Comeback bei den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL. Der 20-Jährige wurde vom Farmteam Bakersfield Condors erstmals in dieser Saison aufgrund von Verletzungen in den Kader der Oilers für das Spiel gegen die Montreal Canadiens berufen. Draisaitl konnte bislang die hohen Erwartungen nicht erfüllen und wurde in der vergangenen Spielzeit nach 37 Partien und nur einem Treffer in die Juniorenliga zu den Kelowna Rockets geschickt.

FC Chelsea verlängert mit Brasiliens Nationalspieler Ramires

London (dpa) - Der FC Chelsea hat vor dem Duell gegen Jürgen Klopp und dem FC Liverpool den Vertrag mit dem brasilianischem Fußball-Nationalspieler Ramires bis 2019 verlängert. Dies teilte der Club am Donnerstag mit. Der 28-jährige Mittelfeldspieler kam 2010 von Benfica Lissabon zum derzeit kriselnden englischen Meister und wurde 2012 mit den Blues Champions-League-Sieger. Ramires bestritt bislang 153 Premier-League-Spiele für das Team von Trainer José Mourinho und erzielte 16 Treffer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3596868?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F4845451%2F4845454%2F
Nachrichten-Ticker