EM-Rang drei als Ziel
Kermas lobt Moral der deutschen Hockey-Herren

Amsterdam (dpa) - Nach dem unglücklichen Halbfinal-Aus der deutschen Hockey-Herren bei der Europameisterschaft in Amsterdam hat Stefan Kermas die Moral seines jungen Teams gelobt.

Samstag, 26.08.2017, 11:08 Uhr

Ist trotz des verpassten Finals zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: Hockey-Bundestrainer Stefan Kermas.
Ist trotz des verpassten Finals zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: Hockey-Bundestrainer Stefan Kermas. Foto: Frank Uijlenbroek

«In Sachen Einstellung, Bereitschaft und Glauben an die eigenen Stärken hat diese Mannschaft einen großen Schritt nach vorne gemacht», sagte der Bundestrainer nach dem 0:2 im Penaltyschießen gegen den Olympia-Zweiten Belgien.

Beeindruckt hat den Coach vor allem die Tatsache, dass sein stark verjüngtes und recht unerfahrenes Team die im Kader nahezu zusammengebliebenen belgischen Silbermedaillen-Gewinner von Rio 2016 nah an der Niederlage hatte. Mehr als das Tor zum 2:2 (1:1)-Endstand durch Benedikt Fürk fiel in der regulären Spielzeit dann allerdings nicht. «Einzig die Penalty-Leistung war heute nicht gut», stellte Kermas angesichts der vier deutschen Fehlversuche zurecht fest.

So schieden die DHB-Herren ohne Niederlage aus dem EM-Titelrennen aus, das nun Belgien und Gastgeber Niederlande unter sich ausmachen. Im Spiel um Platz drei wollen sich DHB-Kapitän Martin Häner & Co. am Sonntag (13.30 Uhr) gegen England, das in der Vorrunde 4:3 besiegt wurde, schadlos halten. «Nach der starken Leistung gegen Belgien kann nur die Bronzemedaille unser Ziel sein», betonte Kermas.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5103232?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker