Tischtennis-Asse
Boll und Ovtcharov scheiden chinesische Stars aus

Chengdu (dpa) - Die deutschen Tischtennis-Profis Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sind beim World Cup in Chengdu jeweils an einem der chinesischen Topstars gescheitert.

Samstag, 30.11.2019, 14:23 Uhr aktualisiert: 30.11.2019, 14:26 Uhr
Tischtennis-Ass Timo Boll ist in China ausgeschieden.
Tischtennis-Ass Timo Boll ist in China ausgeschieden. Foto: Xue Yubin

Europameister Boll verlor im Viertelfinale in 1:4 Sätzen gegen den Weltranglisten-Ersten Fan Zhendong. Sein Nationalmannschafts-Kollege schied ebenfalls mit 1:4 gegen den Weltmeister und Olympiasieger Ma Long aus. Der ehemalige Weltranglisten-Erste Ovtcharov hatte sich zuvor durch zwei Siege in der Gruppenphase sowie einen 4:3-Erfolg im Achtelfinale gegen den schwedischen Vizeweltmeister Mattias Falck von Werder Bremen in die Runde der besten Acht gekämpft.

Der World Cup ist im Tischtennis der drittwichtigste Wettbewerb nach den Olympischen Spielen und einer WM. 2020 wird er in Düsseldorf stattfinden. Die Spieler qualifizieren sich über die kontinentalen Ranglisten-Turniere für dieses Prestigeevent. Der 31 Jahre alte Ovtcharov gewann den World Cup 2017 durch einen Finalsieg gegen seinen deutschen Nationalmannschafts-Kollegen Timo Boll.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7099917?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F
Archäologen graben auf Gelände der geplanten JVA nach Bodendenkmälern
Das Luftbild zeigt das frisch geackerte Gelände (vier Quadranten im oberen Bereich), auf dem die neuen JVA entstehen soll, noch vor Beginn der Grabungsarbeiten.
Nachrichten-Ticker