Sieg gegen Russland
Deutsche Hockey-Herren erreichen Finale der Hallen-EM

Mit einem klaren 6:1-Erfolg im Halbfinale gegen Russland sind Deutschlands Hockey-Herren ins Endspiel der Heim-EM gegen Österreich eingezogen. Nun will die junge DHB-Auswahl den großen Favoriten ärgern und den 16. EM-Titel unter dem Hallendach gewinnen.

Samstag, 18.01.2020, 22:21 Uhr aktualisiert: 18.01.2020, 22:24 Uhr
Deutschlands Philip Schmid sprintet mit dem Ball über das Feld.
Deutschlands Philip Schmid sprintet mit dem Ball über das Feld. Foto: Gregor Fischer

Berlin (dpa) – Die deutschen Hockey-Herren stehen erstmals seit 2016 wieder in einem Endspiel der Hallen-EM.

Der Rekordchampion gewann sein Halbfinale in Berlin mit 6:1 (3:0) gegen Russland und trifft damit am Sonntag (14.30 Uhr) auf Angstgegner Österreich. Der amtierende Welt- und Europameister hatte zuvor die Niederlande mit 5:3 (1:1) bezwungen. «Wir wissen jetzt, was wir können und werden versuchen, frech zu spielen und Österreich zu ärgern», sagte Kapitän Paul Dösch . Torhüter Anton Brinckman, der mit zwei gehaltenen Siebenmetern überzeugte, ergänzte: «Die Gefühle kann man gar nicht beschreiben, das ist der Wahnsinn.»

Jan Schiffer (10. Minute) und Raphael Hartkopf (12.) brachten die Gastgeber vor 3500 Zuschauern im ausverkauften Horst-Korber-Sportzentrum in Führung. Die weiteren Treffer besorgten die Lokalmatadoren Dösch (17./34.) und Thies Prinz (21./28.). Den Ehrentreffer der Russen markierte Artem Borisow (38.). «Wir haben heute großen Wert auf die Defensive gelegt», meinte Bundestrainer Valentin Altenburg.

Am Nachmittag hatte Deutschland auch sein drittes Gruppenspiel mit 7:6 (3:4) gegen die Niederlande gewonnen und damit die Vorrunde als Tabellenführer beendet. Den Siegtreffer erzielte Hartkopf vier Sekunden vor Schluss. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7201934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker