Judo
Judokas holen vier Podestplätze

Auch der zweite Wettkampftag in Düsseldorf brachte für die deutschen Judokas wieder zwei Podestplätze. Vier Top-Drei-Platzierungen sind schon jetzt mehr als es die Vorgabe vom Präsidenten des Deutschen Judo-Bundes war. Für Sonntag ruhen die Hoffnungen auf Marc Odenthal.

Samstag, 22.02.2014, 19:02 Uhr

Sven Maresch wurde Zweiter in Düsseldorf. Foto: Bernd Settnik
Sven Maresch wurde Zweiter in Düsseldorf. Foto: Bernd Settnik Foto: dpa

Düsseldorf (dpa) - Sven Maresch und Alexander Wieczerzak haben für die deutschen Judokas beim Grand Prix in Düsseldorf weitere Podestplätze erkämpft. Der 27 Jahre alte Maresch unterlag im Finale der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm Travis Stevens aus den USA, dem Olympia-Fünften von London.

Zuvor hatte sich der Berliner in einem deutschen Halbfinale gegen Wieczerzak durchgesetzt. «Ich bin zufrieden. Unsere Athleten haben sich top präsentiert und wir haben noch einige Eisen im Feuer», sagte Judo-Bund-Präsident Peter Frese .

Er konnte sich schon am zweiten Wettkampftag über mehr Podestplätze freuen als erhofft: Drei waren die Vorgabe des Präsidenten für die 26 Frauen und 24 Männer im deutschen Team - einen Tag vor Ende des Grand Prix sind es bereits vier. Denn auch der im Halbfinale unterlegene Wieczerzak sicherte sich den dritten Rang über die Trostrunde. Der 22 Jahre alte Hesse setzte sich gegen Siraschudin Magomedow aus Russland, dem Europameister von 2012, durch. Am Vortag waren bereits René Schneider und Mareen Kräh auf das Podest gekommen.

Die Frauen kämpften am zweiten Wettkampftag allerdings weniger erfolgreich und unterlagen je ihren japanischen Kontrahentinnen: Iljana Marzok verlor in der Klasse bis 70 Kilogramm im Kampf um Platz drei gegen Chizuru Arai. Martyna Trajdos unterlag im kleinen Finale der 63-Kilogramm-Klasse Kana Abe, der Zweitplatzierten von 2013 in Düsseldorf. Für beide reichte es nur auf Rang fünf.

Bei dem größten deutschen Judo-Turnier mit 500 Teilnehmern aus 56 Nationen ruhen die Hoffnungen für Sonntag nun auf Marc Odenthal aus der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm. «Ich freue mich darauf, überrascht zu werden», sagte Frese.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2250042?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1822740%2F2562294%2F4845509%2F
Nachrichten-Ticker