Schwimmen
Dritte Pleite: Wasserballer bei EM nicht um Medaillen

Budapest (dpa) -Die deutschen Wasserballer haben bei der Europameisterschaft in Budapest keine Chance mehr auf die Medaillenrunde. Das Team von Bundestrainer Nebojsa Novoselac verlor beim 8:11 (1:2,2:3,4:3,1:3) gegen den WM-Fünften Spanien auch das dritte Vorrundenspiel in der Gruppe B.

Donnerstag, 17.07.2014, 16:27 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 17.07.2014, 16:22 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 17.07.2014, 16:27 Uhr
Das Team von Bundestrainer Nebosja Novoselac verlor zum dritten Mal bei der EM. Foto: Friso Gentsch
Das Team von Bundestrainer Nebosja Novoselac verlor zum dritten Mal bei der EM. Foto: Friso Gentsch Foto: dpa

Damit muss die deutsche Auswahl um die Plätze sieben bis zwölf spielen. «Wir haben nicht das umgesetzt, was wir vorher besprochen hatten. Vor allem im Angriff taten wir uns schwer», klagte Novoselac.

Vor den beiden noch ausstehenden Vorrundenpartien gegen Gastgeber und Weltmeister Ungarn am Samstag (20.30 Uhr) und Frankreich am kommenden Montag (14.30 Uhr) ist zudem das Minimalziel in Gefahr. Platz acht würde zumindest die direkte Qualifikation für die EM in zwei Jahren in Belgrad bedeuten.

Nachdem die Partie gegen Spanien lange Zeit ausgeglichen war, geriet der EM-Fünfte im letzten Spielviertel entscheidend ins Hintertreffen. Bester Torschütze war mit vier Treffern der Esslinger Heiko Nossek . «Wir sind von Anfang einem Rückstand hinterhergeschwommen, und das kostet einfach Kraft, die dann am Ende fehlt», sagte Nossek. Je einmal trafen Moritz Oeler , Marko Stamm (beide Berlin), Erik Bukowski (Hannover) und Julian Real (Duisburg).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2620612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1822740%2F2562294%2F2619990%2F
Nachrichten-Ticker