Doppelpack im Finale
Fürste führt Kalinga Lancers zum Hockey-India-League-Sieg

Hamburg (dpa) - Moritz Fürste hat die Kalinga Lancers zum Sieg in der indischen Hockey-Profiliga HIL geführt.

Sonntag, 26.02.2017, 17:02 Uhr

Moritz Fürste führte die Kalinga Lancers mit zwei Treffern zum Sieg in der indischen Hockey-Profiliga HIL.
Moritz Fürste führte die Kalinga Lancers mit zwei Treffern zum Sieg in der indischen Hockey-Profiliga HIL. Foto: Soeren Stache

Der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler des UHC Hamburg steuerte im Finale zwei Strafeckentore zum 4:1 (3:0)-Erfolg gegen den Dabang Mumbai HC bei, für den Fürstes ehemaliger UHC-Teamkollege Florian Fuchs auflief. Der Kölner Nationalspieler Christopher Rühr (einst HTHC Hamburg ) war mit seinen Ranchi Rays nicht bis in das HIL-Halbfinale vorgedrungen.

Fürste jubelte nach seiner vierten und wohl letzten Teilnahme an dem lukrativen Indien-Abenteuer über seinen zweiten Titel. 2013 hatte der Hamburger bereits mit den Ranchi Rhinos in Indien gesiegt. Nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio hatte er im vorigen Sommer seinen Rücktritt aus der DHB-Auswahl erklärt. 

Der siebenwöchige Ausflug ins hockey-verrückte Indien hat sich für das DHB-Trio allemal gelohnt. Bei der Ersteigerung der Wunschspieler hatten sich die Lancers den Olympiasieger (2008/2012), Weltmeister (2006) und Welthockey-Spieler Fürste (2012) für die Rekordsumme von 105 000 Dollar (umgerechnet 93 000 Euro) Gehalt geholt - eine stattliche Summe für die in Deutschland nicht gerade üppig entlohnten Hockey-Asse. Auch Fuchs (96 000 Dollar) und Neueinsteiger Rühr (75 000) wurden gut entlohnt. In jedem der sechs HIL-Teams durften acht ausländische und zwölf einheimische Akteure beschäftigt werden. 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4664247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1822740%2F4845471%2F4845475%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker