Deutsches Turnfest
17. Titel für Eli Seitz: Historischer Mehrkampf-Sieg

Elisabeth Seitz hat erneut einen überragenden Mehrkampf geturnt. Mit ihrem insgesamt 17. deutschen Titel ist sie nun auf dem Weg zur Rekordmeisterin. Nun gilt sie auch am Stufenbarren als Top-Favoritin.

Sonntag, 04.06.2017, 16:06 Uhr

Elisabeth Seitz hat beim Turnfest in Berlin den Mehrkampf gewonnen.
Elisabeth Seitz hat beim Turnfest in Berlin den Mehrkampf gewonnen. Foto: Rainer Jensen

Berlin (dpa) - Elisabeth Seitz hat mit ihrem sechsten Mehrkampf-Titel bei deutschen Turn-Meisterschaften Historisches geschafft.

Noch nie zuvor in Ost oder West war dies einer deutschen Turnerin gelungen. Die Stuttgarterin holte vor 6000 Turn-Fans in der ausverkauften Max-Schmeling-Halle in Berlin den Titel.

Die 23-jährige Olympia-Vierte setzte sich wie schon vor vier Jahren in Mannheim bei den Titelkämpfen im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfests durch und holte sich ihren insgesamt 17. nationalen Titel. Damit zog sie mit der Leipzigerin Charlotte Scholz gleich und liegt nun in der Meister-Rangliste auf Rang drei hinter den Berlinerinnen Karin Janz (20) und Ingrid Föst (18).

Die EM-Dritte am Barren trat erstmals seit ihrer Fuß-Operation nach Olympia wieder in einem Vierkampf an und setzte sich mit 54,00 Punkten vor der Chemnitzerin Pauline Schäfer (53,90) und Vereinsgefährtin Kim Bui (53,45) durch. Weltcupsiegerin Tabea Alt (Ludwigsburg) verzichtete wegen schulischer Verpflichtungen auf einen Start, Vorjahrs-Meisterin Sophie Scheder (Chemnitz) ist nach einer Knie-Operation noch nicht wieder fit und arbeitete als Co-Kommentatorin für das Fernsehen.

Weiter geht ihre Jagd nach Rekorden nun am Mittwoch in den Gerätefinals, wo die EM-Dritte klare Favoritin auf den Titel am Stufenbarren ist, den sie in der Vergangenheit schon fünfmal gewinnen konnte. Am Sonntag entschied Seitz an ihrem Spezialgerät das spektakuläre Duell gegen die EM-Fünfte Kim Bui (14,20) trotz kleinerer Fehler mit 14,50 Punkten klar zu ihren Gunsten und sorgte für die Tages-Höchstnote.

Begeisterung löste beim fachkundigen Publikum auch die Schwebalken-Übung von Pauline Schäfer aus. Die WM-Dritte von 2015 erhielt für den perfekten Vortrag inklusive des «Schäfer-Saltos» 14,15 Zähler. Im Mehrkampf wurde sie schon zum dritten Mal Zweite.

Cheftrainerin Ulla Koch lobte die stimmungsvolle Kulisse beim Turnfest. «Ich hatte Gänsehaut. Diese emotionale Kulisse ist für die Mädchen große Motivation, bis zu den Weltmeisterschaften in Montreal im Oktober intensiv weiter zu trainieren», sagte Koch.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4901909?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1822740%2F4845471%2F4931054%2F
Nachrichten-Ticker