Mitfavoriten gescheitert
Deutsche Säbelfechter verpassen WM-Einzelmedaillen

Leipzig (dpa) - Die mitfavorisierten deutschen Säbelfechter haben am ersten Entscheidungstag der Weltmeisterschaften in Leipzig die Medaillenränge verpasst.

Freitag, 21.07.2017, 15:07 Uhr

Säbelfechter Matyas Szabo scheidet in der Runde der besten 16 gegen einen Israeli aus.
Säbelfechter Matyas Szabo scheidet in der Runde der besten 16 gegen einen Israeli aus. Foto: Jan Woitas

Europameister Max Hartung unterlag im Achtelfinale dem ungarischen Weltranglistenzehnten Andras Szatmari mit 11:15. Der Olympia-Achte Matyas Szabo musste sich ebenfalls unter den besten 16 dem Israeli Kostiantyn Voronov mit dem gleichen Resultat beugen. Im Top-32-Feld hatte Szabo den italienischen Athen-Olympiasieger und ehemaligen Weltmeister Aldo Montano beim 15:12 noch sicher beherrscht.

Vorjahres-Europameister Benedikt Wagner und Richard Hübers scheiterten unter den besten 32: Wagner beim 10:15 an Italiens EM-Dritten Luca Curatoli, Hübers gleichfalls mit 10:15 an Frankreichs Weltranglistensechstem Vincent Anstett. Alle vier Deutschen starten für Dormagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5025886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1822740%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker