WM-Relegation
Deutsches Rugby-Team wahrt WM-Chance: 16:13 gegen Portugal

Heidelberg (dpa) - Die deutsche Nationalmannschaft im 15er-Rugby hat ihre Chance auf die erstmalige WM-Teilnahme gewahrt. Das Team von Nationalcoach Pablo Lemoine bezwang in Heidelberg in der Relegation die Auswahl Portugals mit 16:13 (3:6).

Sonntag, 17.06.2018, 12:57 Uhr

Pablo Lemoine ist seit Januar 2018 Trainer der deutschen 15er Auswahl. Foto (2015): Geoff Caddick
Pablo Lemoine ist seit Januar 2018 Trainer der deutschen 15er Auswahl. Foto (2015): Geoff Caddick Foto: Geoff Caddick

«Für uns war das ein echtes Endspiel und wirklich wichtig für die Zukunft im deutschen Rugby. Wir haben jetzt einen großen Schritt nach vorn gemacht», sagte Lemoine

Deutschland trifft in den entscheidenden Playoffs nunmehr auf Samoa. Der Sieger aus diesem Duell qualifiziert sich für die WM, der Verlierer hat in einem weiteren Vierer-Turnier noch eine Chance, einen Startplatz zu erkämpfen.

Das DRV-15er-Team war in der Ausscheidung eigentlich gescheitert und sollte gegen den Abstieg kämpfen. Da der Weltverband World Rugby im Mai aber die Teams aus Rumänien, Spanien und Belgien wegen des Einsatzes von nicht-spielberechtigten Akteuren mit Punktabzügen bestrafte, rückte Deutschland vor.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5825492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1822740%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker