Triathlon
Deutsche Männer ohne WM-Medaille in Hamburg

Hamburg (dpa) - Die deutschen Triathlon-Männer sind bei der Sprint-WM in Hamburg leer ausgegangen.

Samstag, 05.09.2020, 17:54 Uhr aktualisiert: 05.09.2020, 17:56 Uhr
Vincent Luis aus Frankreich überquert als Erster die Ziellinie.
Vincent Luis aus Frankreich überquert als Erster die Ziellinie. Foto: Axel Heimken

Bester Sportler der Deutschen Triathlon Union (DTU) war im Hamburger Stadtpark der in Alicante lebende Lasse Lührs auf Platz zwölf. Der Saarbrücker Tim Hellwig kam auf Rang 17. Noch weiter hinten landeten nach 750 Metern Schwimmen, 18,9 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen Jonas Breinlinger ebenfalls aus Saarbrücken, Justus Nieschlag aus Lehrte, Valentin Wernz (Saarbrücken) und Jonas Schomburg aus Langenhagen auf denn Rängen 28, 30, 34 und 35.

Weltmeister wurde wie 2019 Vincent Luis. Der Franzose setzte sich mit drei Sekunden Vorsprung gegen den Portugiesen Vasco Vilaca durch. Weitere drei Sekunden dahinter sicherte sich Luis' Landsmann Léo Bergere Bronze. Wegen des Coronavirus wurde die World Triathlon Series, zu der Hamburg als Standort gehört, abgesagt. Daher wurde der WM-Titel nur in einem Rennen vergeben.

Aufgrund der Pandemie wurde der Wettkampf zudem in den Stadtpark verlegt und ohne Zuschauer ausgetragen. Die Veranstaltung findet sonst rund um die Binnenalster in der Stadtmitte statt.

© dpa-infocom, dpa:200905-99-443981/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7568826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F57673%2F1822740%2F
Nachrichten-Ticker