FIFA Ethikkommission
Brasiliens Ex-Fußballverbandschef Marin lebenslang gesperrt

Zürich (dpa) - José Maria Marin, früherer Chef des brasilianischen Fußballverbands, ist acht Monate nach seiner Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe auch vom Weltverband FIFA endgültig bestraft worden.

Montag, 15.04.2019, 15:42 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 15:44 Uhr
Lebenslang für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt: José Maria Marin. Foto (2015): Sebastiao Moreira/EFE/dpa
Lebenslang für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt: José Maria Marin. Foto (2015): Sebastiao Moreira/EFE/dpa Foto: Sebastiao Moreira

Die Rechtsprechende Kammer der FIFA-Ethikkommission sperrte den 86-Jährigen lebenslang für alle Fußball-Aktivitäten, teilte der Weltverband mit. Marin wurde wegen des Verstoßes gegen Artikel 27 (Bestechung) des Ethikreglements für schuldig gesprochen. Zudem muss er eine Geldstrafe von einer Million Schweizer Franken zahlen.

Im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals war er bereits im August 2018 von einem New Yorker Gericht zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Eine Jury hatte Marin zuvor für schuldig befunden, in seiner Zeit als Fußball-Funktionär Schmiergelder in Höhe von rund 6,5 Millionen Dollar angenommen zu haben. Im Mai 2015 war er neben weiteren Spitzenfunktionären auf Ersuchen der US-Justiz in Zürich festgenommen worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545865?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1828510%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker