Nach Sperre
Platini wird Berater bei der Spielergewerkschaft Fifpro

Zürich (dpa) - Der frühere UEFA-Präsident Michel Platini kehrt nach dem Ende seiner vierjährigen Sperre in den Fußball zurück.

Mittwoch, 22.01.2020, 15:03 Uhr aktualisiert: 22.01.2020, 15:06 Uhr
Kehrt auf die Fußball-Bühne zurück: Michel Platini.
Kehrt auf die Fußball-Bühne zurück: Michel Platini. Foto: Abir Sultan

Der Europameister von 1984 wird bei der internationalen Spielergewerkschaft Fifpro persönlicher Berater von Präsident Philippe Piat , der sich auch vorstellen kann, dass Platini irgendwann seine Nachfolge antritt. «Für die Präsidentschaft wird sich zeigen, was die Zukunft bringt», sagte Piat der « L'Equipe ».

Platini war von der FIFA-Ethikkommission 2015 zunächst für acht Jahre für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt worden. Die Strafe wurde später auf vier Jahre reduziert. Grund war eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken, die er 2011 von FIFA-Boss Joseph Blatter erhalten hatte. Laut Blatter und Platini handelte es sich um eine verspätete Honorarzahlung für Platinis FIFA-Arbeit in den Jahren 1998 bis 2002.

Der frühere Weltklasse-Spieler hatte zuletzt bereits angekündigt, dass er in den Fußball zurückkehren wolle. Piat und Platini kennen sich seit 1972. Der aktuelle Fifpro-Präsident ist noch für zwei Jahre gewählt, danach will er nicht mehr antreten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1828510%2F
Hanife Güneri und ihr Weg zur Überwindung von Hass und Rassismus
Hanife Güneri: „Wenn heute noch Menschen durch Rassismus sterben, haben wir nichts dazu gelernt. Dann weint mein Herz.“
Nachrichten-Ticker