Coronavirus-Pandemie
Italienischer Verband für Verschiebung der Fußball-EM

Rom (dpa) - Um die nationale Saison zu Ende spielen zu können, haben der italienische Fußballverband (FIGC) und die Clubs der Serie A eine Verschiebung der Europameisterschaft vorgeschlagen.

Montag, 16.03.2020, 19:27 Uhr aktualisiert: 16.03.2020, 19:30 Uhr
Der Präsident des italienischen Fußballverbandes, Gabriele Gravina, fordert eine Verschiebung der EM.
Der Präsident des italienischen Fußballverbandes, Gabriele Gravina, fordert eine Verschiebung der EM. Foto: Ettore Ferrari

«In diesem Moment ist eine Verlegung der richtige Weg», sagte FIGC-Chef Gabriele Gravina dem Radiosender Rai . Die Vereine hätten ihren Willen bekräftigt, die Liga weiter zu spielen, sobald die Regierung und die sanitären Bedingungen das angesichts der Coronavirus-Pandemie wieder zulassen.

Der italienische Fußball pausiert erst einmal bis zum 3. April. Die Serie A hat noch zwölf Spieltage vor sich. Zudem stehen noch die Halbfinals und das Endspiel des Pokals an, während noch fünf Vereine an internationalen Wettbewerben teilnehmen.

Die Europäische Fußball-Union berät am Dienstag in einer Videokonferenz über die Folgen der Coronavirus-Pandemie. Auf dem Prüfstand stehen die derzeit ausgesetzten Europapokal-Wettbewerbe und die EM 2020. Das paneuropäische Turnier in zwölf Ländern soll eigentlich am 12. Juni beginnen. Eine Verlegung ist aufgrund der Ausbreitung von Sars-CoV-2 aber die wahrscheinlichere Option. Diskutiert wird über mögliche Ersatztermine in diesem Winter oder im Sommer 2021.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7330089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1828510%2F
Nachrichten-Ticker