Corona-Krise
Sportminister: Neustart des Sports «dringend erforderlich»

Bremen (dpa) - Die Sportministerkonferenz hält eine Wiederaufnahme des Sportbetriebs, insbesondere in den Vereinen, im Rahmen der schrittweisen Lockerungen der Einschränkungen durch die Corona-Krise für «dringend erforderlich».

Mittwoch, 29.04.2020, 12:16 Uhr aktualisiert: 29.04.2020, 12:20 Uhr
Noch sind die Tennisplätze in Deutschland wegen der Corona-Krise geschlossen.
Noch sind die Tennisplätze in Deutschland wegen der Corona-Krise geschlossen. Foto: Kay Nietfeld

Dies geht aus einem Beschluss der SMK hervor, der einen Tag vor dem dem Treffen der Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag öffentlich wurde. Mit dem Papier solle der Rahmen für die Länder gesteckt werden, «nach Maßgabe der jeweiligen Erkenntnisse der 1. Lockerungsstufe konkrete Schritte beschließen» zu können, hieß es.

Demnach könne der Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport in einem ersten Schritt wieder erlaubt werden, wenn die Angebote an der «frischen Luft» im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen stattfinden. Dazu gehörten zudem die Einhaltung unter anderen der Distanz- und Kontaktregeln sowie Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, vor allem bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten. Umkleidekabinen und Gastronomiebereiche müssten geschlossen bleiben, hieß es weiter.

Der Deutsche Olympische Sportbund setzte laut Mitteilung mit den zehn Leitplanken einen sportfachlichen Rahmen zur Umsetzung des SMK-Beschlusses. Diese seien die Grundlage für die von den Fachverbänden zu erarbeitenden sportartspezifischen Empfehlungen.

Ausnahmeregelungen für das Training von Berufssportlern der olympischen und paralympischen Sportarten bestünden weitgehend schon in den meisten Ländern «und sollten ansonsten ermöglicht werden», hieß es. Die SMK spreche sich außerdem dafür aus, weitere Lockerungen im Sport durchzuführen. Danach könne zu einem späteren Zeitpunkt sukzessive ein Wettkampfbetrieb bei Einhaltung der Rahmenbedingungen ohne Zuschauer wieder aufgenommen werden.

«Die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs ist daher grundsätzlich in den Sportarten zuerst denkbar, bei denen die Einhaltung Corona bedingt erlassener Hygiene- und Abstandsregeln gesichert erfolgen kann», hieß es in dem Beschluss. Das bedeute, dass Wettkämpfe in Kontakt- und Mannschaftssportarten «erst als letzter Schritt wieder zulässig sein» werden, teilte die SMK mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7389157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1828510%2F
Nachrichten-Ticker