Verstoß gegen «Whereabouts»
Lange Dopingsperre für Ex-Marathon-Weltrekordler Kipsang

Monaco (dpa) - Für den früheren Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang hat sich der Olympia-Traum durch eine vierjährige Dopingsperre voraussichtlich für immer erledigt.

Freitag, 03.07.2020, 16:53 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 16:56 Uhr
Wurde für vier Jahre gesperrt: Wilson Kipsang.
Wurde für vier Jahre gesperrt: Wilson Kipsang. Foto: Soeren Stache

Die unabhängige Integritätskommission (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics sperrte den 38 Jahre alten Kenianer rückwirkend vom 10. Januar 2020 an, wie mitgeteilt wurde. Kipsang habe gegen Meldeauflagen («Whereabouts») verstoßen, außerdem werden ihm «Manipulationen durch falsche Beweise und Zeugenaussagen» vorgeworfen.

Kipsang hatte bei den Olympischen Spielen 2012 in London Bronze gewonnen und war ein Jahr später beim Berlin-Marathon 2013 zum Weltrekord gerannt (2:03:23 Stunden). Bereits Mitte Januar dieses Jahres war der Läufer provisorisch gesperrt worden.

© dpa-infocom, dpa:200703-99-665027/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479645?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1828510%2F
Nachrichten-Ticker