Verschobene Spiele in Tokio
Japan erwägt Einreise-Lockerungen für Olympionia-Teilnehmer

Tokio (dpa) - Japan erwägt eine Lockerung des Einreiseverbots bei Athleten und Funktionäre für die wegen der Coronavirus-Pandemie auf nächstes Jahr verschobenen Olympischen Spiele in Tokio.

Dienstag, 14.07.2020, 07:40 Uhr aktualisiert: 14.07.2020, 07:44 Uhr
Für die Die olympischen Spiele in Tokio werden Einreiseerleichterungen für Athleten und Funktionäre erwogen.
Für die Die olympischen Spiele in Tokio werden Einreiseerleichterungen für Athleten und Funktionäre erwogen. Foto: ---

Die Regierung wolle eine Erleichterung der Reisebeschränkungen für ausländische Athleten und Olympia-Funktionäre in Erwägung ziehen, sagte Japans Olympia-Ministerin Seiko Hashimoto laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo. Die Regierung halte es für nötig, ein System zu schaffen, das es Athleten und beteiligten Parteien erlaube, nach Japan einzureisen, auch wenn die Corona-Lage Japan davon abhalten sollte, das für bestimmte Länder und Regionen bestehende Einreiseverbot aufzuheben, zitierte die Agentur informierte Kreise.

Wegen der Pandemie hatten Japan und das Internationale Olympische Komitee (IOC) Ende März nach langem Zögern die Spiele verschoben. Die Spiele sollen nun vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:200714-99-781373/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7492710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1828510%2F
Nachrichten-Ticker