Trotz positiven Coronatests
Australian-Open-Boss «absolut zuversichtlich»

Melbourne (dpa) - Australian-Open-Turnierdirektor Craig Tiley hegt «keine Absichten», das erste große Tennis-Turnier des Jahres wegen eines positiven Coronatests bei einem Hotelmitarbeiter zu verschieben.

Donnerstag, 04.02.2021, 07:23 Uhr aktualisiert: 04.02.2021, 07:26 Uhr
Zweifelt nicht an der Austragung der Australian Open: Turnier-Direktor Craig Tiley.
Zweifelt nicht an der Austragung der Australian Open: Turnier-Direktor Craig Tiley. Foto: Michael Dodge

«Wir sind absolut zuversichtlich, dass die Australian Open stattfinden werden», beteuerte Tiley . 507 Spieler, Spielerinnen und Offizielle der Australian-Open-Bubble mussten sich erneut in Quarantäne begeben, weil sie möglicherweise Kontakt zu dem Hotel-Angestellten hatten.

Um 9.00 Uhr Ortszeit sei mit dem Testen begonnen worden, sagte Tiley. Bis zum Nachmittag wolle man fertig sein. Er sei optimistisch, dass alle Tests negativ ausfallen. 50 Mitarbeiter des Hotels würden als enge Kontaktpersonen behandelt und müssten nach ihren Tests für 14 Tage in Quarantäne.

Die für Donnerstag geplanten Partien der beiden ATP- und drei WTA-Turniere sowie des ATP Cups, die den Profis als Vorbereitung auf den Grand Slam dienen, waren abgesagt worden. Davon betroffen war unter anderem das Aufeinandertreffen der deutschen Mannschaft gegen Serbien beim ATP Cup. Tiley sagte, er sei zuversichtlich, dass man am Freitag wieder im Plan sei, wenn alle Testergebnisse bekannt seien.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-295757/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7799486?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1700293%2F1701465%2F
Nachrichten-Ticker