Los Angeles
Bürgermeister: Noch keine Pläne für Bryant-Beerdigung

Los Angeles (dpa) - Nach dem Tod von US-Basketballstar Kobe Bryant gibt es nach Angaben des Bürgermeisters von Los Angeles noch keine konkrete Pläne für dessen Beerdigung.

Dienstag, 28.01.2020, 19:30 Uhr aktualisiert: 28.01.2020, 19:34 Uhr
Basketballstar Kobe Bryant starb bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien.
Basketballstar Kobe Bryant starb bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien. Foto: Larry W. Smith

Er wolle mit Bryants Ex-Team, den Los Angeles Lakers , und seiner Witwe Vanessa darüber ausführlich sprechen, sagte Bürgermeister Eric Garcetti dem TV-Sender ABC.

«Wir wollen sicherstellen, dass wir eine Möglichkeit bekommen, zusammen um ihn zu trauern, und das auf die richtige Art und Weise machen. Bislang haben die Menschen das spontan auf der Straße gemacht. Wir stehen hier bereit, ihn zu Grabe zu tragen, und der Familie, wann auch immer und womit auch immer, zur Seite zu stehen.»

Zu einem späteren Zeitpunkt könne er sich auch ein Denkmal für Bryant vorstellen, sagte Garcetti. «Langfristig werden die Menschen ein Denkmal für diesen Mann wollen. Aber es ist immer am besten ein paar Tage oder Woche später darüber nachzudenken, wenn sich alles schon ein bisschen gesetzt hat - jetzt hören wir einfach mal zu. Die Menschen haben schon die großartigsten Ideen geschickt - für Gedenkfeiern, Straßen nach ihm zu benennen und andere Dinge.»

Bryant sei ein riesiger Teil von Los Angeles gewesen, sagte Garcetti. «Wie das Meer und das gute Wetter, das wir haben, war er so ein großer Teil davon, wie wir uns selbst sehen, und wie die Welt uns sieht.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7224549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1827502%2F1827506%2F
Manolito Schwarz im Recall-Finale
Manolito Schwarz
Nachrichten-Ticker