Basketball
NBA-Profi spricht erstmals über seine Corona-Infektion

Washington (dpa) - Basketball-Nationalspieler Moritz Wagner hat erstmals über seine Corona-Infektion gesprochen und die Zeit in Quarantäne im Januar als ziemlich unangenehm empfunden.

Dienstag, 02.02.2021, 03:00 Uhr aktualisiert: 02.02.2021, 03:04 Uhr
«Ich empfehle dringend, nicht krank zu werden, weil es nervt. Die erste Woche ist offensichtlich hart, weil du krank bist, und dann hast du das hinter dir und versuchst einfach irgendwie aus dem Haus zu kommen», sagt Moritz Wagner (l), Spieler bei den Washington Wizards.
«Ich empfehle dringend, nicht krank zu werden, weil es nervt. Die erste Woche ist offensichtlich hart, weil du krank bist, und dann hast du das hinter dir und versuchst einfach irgendwie aus dem Haus zu kommen», sagt Moritz Wagner (l), Spieler bei den Washington Wizards. Foto: Nick Wass

«Ich empfehle dringend, nicht krank zu werden, weil es nervt. Die erste Woche ist offensichtlich hart, weil du krank bist, und dann hast du das hinter dir und versuchst einfach irgendwie aus dem Haus zu kommen», berichtete der NBA-Profi der Washington Wizards am Montag. «Ich bin ein Typ, der sich bewegen muss. Also bin ich tatsächlich aufs Dach und dort Runden gerannt wie ein Verrückter, einfach nur, um etwas Bewegung zu bekommen.»

Wagner war einer von mehreren Profis bei den Wizards, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Zwischen dem 13. und 22. Januar mussten wegen der Kontaktverfolgung im Team und der dadurch unterschrittenen Mindestzahl von acht einsatzfähigen Spielern sechs Partien der Wizards abgesagt werden. «Es nervt, du fühlst dich nicht schuldig, aber komisch, weil all die Spiele abgesagt sind und niemand spielen kann», sagte Wagner.

Wagner hatte beim 143:141-Sieg in letzter Sekunde am Sonntag gegen die Brooklyn Nets sein bislang bestes Saisonspiel hingelegt und kam auf 17 Punkte. «Wir saßen ziemlich lange auf drei Siegen. Diesen Sieg zu holen, hat es offensichtlich zu etwas Besonderem gemacht», sagte er. Körperlich gehe es ihm gut.

© dpa-infocom, dpa:210202-99-262211/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7795545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1827502%2F1827506%2F
Nachrichten-Ticker