NBA
Lakers verlieren gegen Bucks - Celtics-Startdebüt für Wagner

Los Angeles (dpa) - Das kleine Zwischenhoch der Los Angeles Lakers in Abwesenheit der Top-Leute LeBron James und Anthony Davis ist wieder vorbei.

Donnerstag, 01.04.2021, 07:04 Uhr aktualisiert: 01.04.2021, 07:06 Uhr
Deutsches Duell: Maxi Kleber (l) behielt mit den Dallas Mavericks gegen Moritz Wagner und die Boston Celtics die Oberhand.
Deutsches Duell: Maxi Kleber (l) behielt mit den Dallas Mavericks gegen Moritz Wagner und die Boston Celtics die Oberhand. Foto: Charles Krupa

Nach zuletzt zwei Siegen kassierte der von Nationalspieler Dennis Schröder angeführte NBA-Titelverteidiger gegen die Milwaukee Bucks am Mittwoch ein 97:112. Neuzugang Andre Drummond gab sein Debüt, musste die Partie aber nach weniger als 15 Minuten mit einer Verletzung am Zeh beenden. Schröder mühte sich wie schon zuletzt, hatte in vielen Situationen aber kein Spielglück und traf nur schwache 33,3 Prozent seiner 18 Würfe. Am Ende kam er dennoch auf 17 Punkte, acht Vorlagen und drei Rebounds.

Das Debüt von Moritz Wagner in der Startaufstellung der Boston Celtics verlief unbefriedigend für den Nationalspieler. Bei der 108:113-Heimniederlage gegen die Dallas Mavericks um Maxi Kleber kam Wagner in knapp 16 Minuten Einsatzzeit auf zwei Punkte, vier Rebounds und zwei Vorlagen. «Wagner in die Startaufstellung zu werfen war nicht fair ihm gegenüber», sagte Celtics-Trainer Brad Stevens und kritisierte seine strauchelnde Mannschaft hart. «Das war nicht gut genug von unserer Seite. Wir müssen besser spielen.» Wagner war vergangene Woche erst zum Team gekommen und davor bei den Washington Wizards. «Ich denke, er hat es gut gemacht», sagte Stevens, der die Neuzugänge von seiner Grundsatzkritik ausnahm.

Auch Daniel Theis kassierte im zweiten Spiel für die Chicago Bulls eine Niederlage, gegen das Top-Team der Phoenix Suns gab es ein 116:121. Theis, der noch bis Donnerstag bei den Celtics war, kam erneut von der Bank und spielte knapp 20 Minuten. Er kam auf sechs Punkte, fünf Rebounds und zwei Vorlagen.

Boston muss sich mit inzwischen 25 Saison-Niederlagen mindestens um die direkte Qualifikation für die Playoffs in der Eastern Conference sorgen. Die Bulls sind nach der vierten Niederlage in Serie noch weiter zurück. Die Brooklyn Nets dagegen stehen nach dem 120:108 gegen die Houston Rockets nun alleine vor den Philadelphia 76ers an der Spitze. James Harden spielte im letzten Viertel gegen sein Ex-Team angeschlagen nicht mehr mit.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-50600/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7896350?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1827502%2F1827506%2F
Nachrichten-Ticker