Lokalmatador Kindl siegt
Loch verpasst Sprint-Titel bei Rodel-WM als Zehnter

Innsbruck/Igls (dpa) - Felix Loch hat die WM-Titelverteidigung im Rodel-Sprint klar verpasst und damit eine weitere Enttäuschung hinnehmen müssen. Beim Sieg von Lokalmatador Wolfgang Kindl musste sich der Olympiasieger in Innsbruck/Igls mit Rang zehn zufrieden geben.

Freitag, 27.01.2017, 16:01 Uhr

Rennrodler Felix Loch wurde nur Zehnter.
Rennrodler Felix Loch wurde nur Zehnter. Foto: Tobias Hase

Damit wartet Loch in diesem Winter weiter auf seine zweite Podestplatzierung. Silber sicherte sich der Russe Roman Repilow vor Dominik Fischnaller aus Italien . Johannes Ludwig, der zwischenzeitlich auf Bestzeit-Kurs war, stürzte im letzten Bahnabschnitt und vergab somit eine Medaille, er wurde Letzter. Andi Langenhan belegte als bester Deutscher Rang sechs.

Vize-Europameister Ralf Palik war bereits in der Qualifikation als 20. gescheitert. Nach Gold für die Doppelsitzer Tobias Wendl /Tobias  Arlt sowie Bronze für Toni Eggert/Sascha Benecken und Tatjana Hüfner bei den Frauen beendeten die deutschen Rodler einen enttäuschenden ersten Tag mit nur einem von drei möglichen Titeln.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4588721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827510%2F4843817%2F4843821%2F
Nachrichten-Ticker