Axel Junck auf Rang fünf
Lölling Dritte beim Skeleton-Weltcup in St. Moritz

St. Moritz (dpa) - Die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling ist beim Skeleton-Weltcup in St. Moritz auf Rang drei gefahren. Nach zwei Läufen hatte die 23-Jährige von der RSG Hochsauerland 0,86 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Kanadierin Mirela Rahneva.

Freitag, 25.01.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 25.01.2019, 15:50 Uhr
Axel Junck auf Rang fünf: Lölling Dritte beim Skeleton-Weltcup in St. Moritz
Foto: Urs Flueeler

Platz zwei ging an die Russin Elena Nikitina . Ex-Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee kam auf Rang vier vor der Suhlerin Sophia Griebel.

Axel Jungk wurde Fünfter. Nach zwei Läufen musste sich der 27-jährige WM-Zweite vom BSC Oberbärenburg mit 0,78 Sekunden Rückstand dem siegreichen Olympiasieger Yun Sungbin aus Südkorea geschlagen geben. Zweiter wurde mit Saisonbestzeit in 1:07,63 Minuten der Russe Alexander Tretjakow vor seinem Landsmann Nikita Tregubow. Christopher Grotheer vom BRC Thüringen wurde Sechster, Kilian von Schleinitz vom WSV Königssee landete auf Rang 21.

Der lettische Seriensieger Martins Dukurs schob am Start seinen Schlitten aus der Anlaufspur und schaffte als 20. des ersten Durchgangs gerade so den Sprung in den Finallauf. Dort fuhr er die fünftbeste Zeit und verbesserte sich noch auf Rang acht.

Die Bahnrekorde sind in St. Moritz nur Saisonbestzeiten, da die älteste und einzige Natureisbahn der Welt jedes Jahr innerhalb von drei Wochen aus 15.000 Kubikmeter Schnee und 7000 Litern Wasser neu erbaut wird. Sie gilt als größte Schneeskulptur der Welt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6345911?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827510%2F
Nachrichten-Ticker