Operation
Jansrud bricht sich Hand im Abfahrtstraining von Kitzbühel

Kitzbühel (dpa) - Der Norweger Kjetil Jansrud hat sich beim Training für den alpinen Abfahrtsklassiker in Kitzbühel zwei Knochen in der linken Hand gebrochen.

Dienstag, 22.01.2019, 22:27 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 22:30 Uhr
Der Norweger Kjetil Jansrud kann nach seinem Handbruch noch scherzen: «Die Streif 1 - 0 Jansrud».
Der Norweger Kjetil Jansrud kann nach seinem Handbruch noch scherzen: «Die Streif 1 - 0 Jansrud». Foto: Maximilian Haupt

Wie österreichische Medien berichten, wurde der 33-Jährige bereits operiert. Ein Start beim Rennen auf der legendären Streif am Samstag scheint ausgeschlossen.

Zwei Wochen vor dem WM-Beginn in Are rechnet Jansrud aber offenbar nicht mit einer langen Ausfallzeit. «Ich werde schnell zurück sein», schrieb der 22-malige Weltcup-Sieger in sozialen Netzwerken und scherzte: «Die Streif 1 - 0 Jansrud». In dieser Saison gewann Jansrud den Super-G in Lake Louise. In Kitzbühel war der fünffache olympische Medaillengewinner 2015 der Schnellste gewesen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6340111?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827512%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker