Schulter ausgekugelt
Skirennfahrerin Pfister stürzt im Training: Saison-Aus

Crans-Montana (dpa) - Skirennfahrerin Meike Pfister ist beim Abfahrtstraining im schweizerischen Crans-Montana schwer gestürzt und muss die Saison vorzeitig beenden.

Donnerstag, 21.02.2019, 13:36 Uhr aktualisiert: 21.02.2019, 13:40 Uhr
Meike Pfister musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Sion geflogen werden.
Meike Pfister musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Sion geflogen werden. Foto: Jean-Christophe Bott

Die 23-Jährige habe sich die rechte Schulter ausgekugelt und musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Sion geflogen werden, wie der Deutsche Skiverband der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte. Dort sollte die Schulter unter Narkose eingerenkt werden, bevor Pfister zur weiteren Behandlung und einer MRT-Untersuchung nach München gebracht werden sollte.

Pfister hatte zuletzt im schwedischen Are ihre ersten Weltmeisterschaften bestritten. In der Abfahrt belegte sie Rang 23, in der Kombination landete sie einen Platz weiter vorne. Das Weltcup-Abfahrtsrennen in Crans-Montana findet am Samstag statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6407794?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827512%2F
Die Woche startet meist trocken und sonnig
Sonniges Celle: Eine Frau entspannt sich im Französischen Garten.
Nachrichten-Ticker