Ski nordisch
Langläuferin Böhler auf Platz 17 bei Johaug-Sieg

Davos (dpa) - In der Höhe von Davos sind die deutschen Skilangläuferinnen knapp an den angepeilten Plätzen unter den besten 15 vorbeigelaufen. Im 10-Kilometer-Klassikrennen war Stefanie Böhler aus Ibach als 17. beste DSV-Athletin.

Samstag, 13.12.2014, 15:12 Uhr

Ihr Rückstand auf Siegerin Therese Johaug betrug jedoch 1:55,8 Minuten. Die Norwegerin distanzierte allerdings selbst die Teamkollegin und sechsmalige Olympiasiegerin Marit Björgen um sagenhafte 42,5 Sekunden. Rang drei ging an die finnische Läuferin Kerttu Niskanen.

Nach dem starken Auftritt in Lillehammer vor einer Woche fehlte den deutschen Damen diesmal die Tempohärte. Erst auf den letzten drei Kilometern drehten sie auf und machten noch einige Plätze gut. So kämpfte sich die Oberstdorferin Nicole Fessel noch auf Platz 19 nach vorn, verpasste es aber, das WM-Ticket klar zu machen. Claudia Nystad belegte einen für sie guten 24. Rang und sammelte erneut Weltcup-Punkte. Die klassische Technik ist nicht die Lieblingsdisziplin der Oberwiesenthalerin.

«Unser Anspruch ist, eine Athletin immer an die besten zehn heranzubringen und auch die anderen um 15 zu platzieren. Das hat heute nicht geklappt, deshalb bin ich nicht restlos zufrieden. Aber ich will auch nicht den Stab über den Mädels brechen. Es war nicht schlecht, aber wir sind anspruchsvoller», meinte Bundestrainer Frank Ullrich.

In Davos zeigten besonders die Nordeuropäerinnen eine lange nicht mehr gesehene Leistungsbreite. Unter die besten Zehn kamen je drei Norwegerinnen, Finninnen und Schwedinnen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2941544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827513%2F2555731%2F4843929%2F
Nachrichten-Ticker