Ski nordisch
Keine Top-10-Plätze für deutsche Langläufer in Nove Mesto

Nove Mesto (dpa) - Die deutschen Langläufer haben eine Woche vor der WM-Generalprobe in Oberstdorf absolute Top-Platzierungen verpasst.

Sonntag, 19.01.2020, 14:05 Uhr aktualisiert: 19.01.2020, 14:08 Uhr
Lief auf Platz elf vor: Katharina Hennig.
Lief auf Platz elf vor: Katharina Hennig. Foto: Mathias Bergeld

Bei den Verfolgungsrennen im tschechischen Nove Mesto schaffte es kein Athlet des Deutschen Skiverbandes ( DSV ) unter die besten Zehn. Katharina Hennig zeigte aber eine gute Leistung und lief als beste Deutsche von Platz 22 auf Rang elf. Bei den Männern war Florian Notz als 16. bester DSV-Starter.

Die Siege über 10 beziehungsweise 15 Kilometer in der klassischen Technik sicherten sich die in einer eigenen Liga laufende Norwegerin Therese Johaug sowie der Russe Alexander Bolschunow. Die beiden Weltcup-Gesamtführenden hatten bereits die Rennen am Samstag in der freien Technik für sich entschieden.

Das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder hat nach der starken Tour de Ski von Katharina Hennig weiter viel Arbeit. Am Samstag hatte Notz als 17. für das beste Resultat gesorgt, bei den Frauen kamen Victoria Carl (20.) und Hennig (22.) in die Weltcup-Punkte. Am Sonntag schafften das Carl auf Position 18, Pia Fink (25.) und Jonas Dobler (21.).

Kommende Woche findet der Weltcup auf den WM-Loipen in Oberstdorf statt. Die Titelkämpfe im Allgäu sind für Trainer Schlickenrieder das Ziel einer langfristigen Entwicklung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7203474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827513%2F
Mehr Unfälle, aber weniger Schwerverletzte
Im vergangenen Jahr gab es in Münster mehr als 11 500 Verkehrsunfälle.
Nachrichten-Ticker