Skispringen
Morgensterns Zustand nach schwerem Sturz verbessert

Salzburg (dpa) - Nach dem schweren Trainingssturz beim Skiflug-Weltcup am Kulm hat sich der Zustand von Thomas Morgenstern deutlich verbessert.

Samstag, 11.01.2014, 12:01 Uhr

Der dreimalige Skisprung-Olympiasieger aus Österreich habe die Nacht gut verbracht, teilte der behandelnde Arzt Udo Berger mit. Morgenstern , der mit schweren Kopfverletzungen und einer Lungenquetschung auf der Intensivstation des Unfallkrankenhauses Salzburg liegt, sei am Samstagvormittag erneut untersucht worden.

Nach Angaben der Ärzte hatte der 27-Jährige bei seinem Sturz am Vortag großes Glück, dass er keine schweren Rücken- oder Wirbelverletzungen davongetragen habe. In ähnlichen Fällen wären schon Querschnittslähmungen vorgekommen. Morgenstern wird zunächst für weitere 48 Stunden auf der Intensivstation medizinisch versorgt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2149673?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827514%2F2555743%2F2555750%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker