Eisschnelllauf-Olympiasieger
Sven Kramer in Inzell nicht schwer verletzt

Inzell/Ede (dpa) - Der niederländische Eisschnelllauf-Olympiasieger Sven Kramer ist bei seinem Radunfall in Inzell offensichtlich nicht besonders schwer verletzt worden. Innen- und Außenband des rechten Knies sind intakt.

Dienstag, 15.10.2019, 18:23 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 18:26 Uhr
Eisschnellläufer Sven Kramer wurde auf dem Fahrrad von einem Auto angefahren.
Eisschnellläufer Sven Kramer wurde auf dem Fahrrad von einem Auto angefahren. Foto: Peter Kneffel

«Angesichts der Auswirkungen des Unfalls hätte es sicherlich schlimmer kommen können», sagte Kramer auf der Website seines Teams Jumbo-Visma. Kramer war im Trainingslager in Inzell mit dem Rennrad auf dem Weg zum Eistraining in der Max-Aicher-Arena, als ein Auto dem Rekord-Weltmeister an einer Ausfahrt die Vorfahrt nahm. Sein Start bei der nationalen Weltcup-Qualifikation vom 1. bis 3. November in Heerenveen ist weiter fraglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7001142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827515%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker