Weltmeisterschaften
Eisschnelllauf nun in Heerenveen - Shorttrack in Dordrecht

Berlin (dpa) - Die Internationale Eislauf-Union will die wegen der Coronavirus-Pandemie in Peking abgesagten Einzelstrecken-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer nun vom 11. bis 14. Februar 2021 in Heerenveen austragen.

Donnerstag, 26.11.2020, 11:13 Uhr aktualisiert: 26.11.2020, 11:16 Uhr
Die Internationale Eislauf-Union hat Titelkämpfe neu terminiert.
Die Internationale Eislauf-Union hat Titelkämpfe neu terminiert. Foto: Sebastian Kahnert

Der ISU-Council beschloss zudem, die Shorttrack-WM vom 5. bis 7. März 2021 im niederländischen Dordrecht und nicht in Rotterdam zu veranstalten.

Die Titelkämpfe der Kurzbahneissprinter werden somit eine Woche früher als geplant ausgetragen, um Teams aus Übersee die Möglichkeit zu geben, auch an den weiter geplanten Weltcups in Bietigheim-Bissingen (19. bis 21.2.) und Dresden (26. bis 28.2.) teilzunehmen.

Gebilligt wurde von der ISU auch das Konzept der «Blase von Heerenveen» mit den Eisschnelllauf-Europameisterschaften im Mehrkampf und Sprint-Mehrkampf am 16./17. Januar 2021 und zwei Weltcups an den darauffolgenden Wochenenden. Abgesagt wurden hingegen die geplanten Weltcups in Changchun (China/ 17./18. Februar) und Heerenveen (6./7. März 2021).

© dpa-infocom, dpa:201126-99-470893/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7695739?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827515%2F
Nachrichten-Ticker