Eisschnelllauf
Pechstein Achte im Massenstart - Dufter gestürzt

Heerenveen (dpa) - Die fast 49 Jahre alte Claudia Pechstein hat für das beste Ergebnis des deutschen Eisschnelllauf-Teams beim Weltcup in Heerenveen gesorgt. Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Berlin kam beim Sieg der Niederländerin Irene Schouten im Massenstartrennen auf den achten Platz.

Samstag, 23.01.2021, 17:52 Uhr aktualisiert: 23.01.2021, 17:56 Uhr
Claudia Pechstein hat für das beste Ergebnis des deutschen Eisschnelllauf-Teams beim Weltcup in Heerenveen gesorgt.
Claudia Pechstein hat für das beste Ergebnis des deutschen Eisschnelllauf-Teams beim Weltcup in Heerenveen gesorgt. Foto: Peter Dejong

Zuvor hatte Joel Dufter hat nach seinem großen EM-Erfolg mit Bronze im Sprint-Vierkampf einen Rückschlag erlitten. Der Inzeller stürzte auf den 500 Metern nach der Hälfte der Distanz auf der Wechselgeraden und hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Der Chemnitzer Nico Ihle wurde nach seinem Sturz bei der EM wegen anhaltender Nackenprobleme noch geschont, soll aber am Sonntag am Start stehen.

Auf derselben Distanz kam bei den Damen die Inzellerin Katja Franzen beim Sieg der Niederländerin Femke Kok (37,08 Sekunden) in persönlicher Bestzeit von 38,79 Sekunden auf Rang 20. Auch über 1500 Meter hatten die Gastgeber mit einem fünffachen Erfolg ihre Überlegenheit demonstriert. Schnellster war Sprint-Europameister Thomas Krol in 1:43,24 Minuten vor Mehrkampf-Europameister Patrick Roest. Bei den Damen setzte sich auf dieser Strecke die Amerikanerin Brittany Bowe in 1:53,88 Minuten durch. Für die Darmstädterin Mareike Thum blieb in 2:01,67 Minuten nur der 20. und letzte Platz.

© dpa-infocom, dpa:210123-99-142429/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7781068?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1116589%2F1827515%2F
Nachrichten-Ticker