Frühjahrssend vom 9. bis 17. April
Erstmals Gänsehaut im Geisterhaus

Münster -

Es wird bunt auf dem Schlossplatz: Am Samstag (9. April) startet der Frühjahrssend. Neben bekannten Attraktionen gibt es auch Neuheiten.

Donnerstag, 07.04.2016, 16:04 Uhr

Premiere feiert beim Frühjahrssend das „Scary House“. Dort lehren nicht nur Zombies Besuchern das Gruseln.
Premiere feiert beim Frühjahrssend das „Scary House“. Dort lehren nicht nur Zombies Besuchern das Gruseln. Foto: Matthias Ahlke

Von Samstag (9. April) bis zum 17. April heißt es wieder: Send in Münster . Neun Tage lang beleben rund 200 Beschicker den Schlossplatz . Erstmals garantiert die Stadt in einer Pressemitteilung „Gänsehaut im Geisterhaus “ – als eine von zwei Neuerungen.

Premiere feiert nämlich das „Scary House“. Dort lehrten nicht nur Zombies Besuchern das Gruseln, heißt es in der Ankündigung. Dank „neuester 3D-Effekte aus den USA“ erwachten dort auch Geister und unheimliche Wandporträts zum Leben.

Auch die zweite Neuheit hat es offenbar in sich: Irre Schreie werden durch die vermeintlich verlassene Villa namens „Horror-Lazarett“ gellen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. In sieben Behandlungszimmern, einem OP-Raum und einer Leichenkammer lauerten Überraschungen wie blutige Patienten im Zahnarztstuhl und ein Skelett im Krankenschwester-Outfit.

Nass kann es bei der Wildwasserbahn „Piraten-Fluss“ und dem gläsernen Irrgarten „Aqua Labyrinth“ werden. Die Attraktionen „Octopussy“ und „Beach Jumper“ laden auf eine rasante Auf- und Abfahrt ein. Auf und ab geht es auch in der Schaukel „Rocket“ und den familientauglichen Achterbahnen „Berg & Tal“ und „Tom, der Tiger“.

Der Frühjahrssend wird aufgebaut

1/18
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Montag gestartet, ist der Aufbau des Frühjahrssends am Donnerstag bereits weit fortgeschritten. Der Rummel verspricht, nicht nur rasant, sondern auch gruselig zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke

Mit dabei sind auch Klassiker wie die Autoscooter und die Fahrgeschäfte „Break Dance“ und „Disco“ sowie das nostalgische Kettenkarussell „Wellenflug“. Auch das 50 Meter hohe Riesenrad gehört wieder zu den Send-Attraktionen.

Das traditionelle Dankeschön der Schausteller, das Feuerwerk, wird am 15. April (Freitag) gegen 21 Uhr stattfinden. An den beiden Send-Sonntagen wird ab 11 Uhr zum Frühschoppen eingeladen.

Am 13. April ist „Studi Night“: Von 19 bis 23 Uhr heißt es bei Vorlage des Studentenausweises an den Fahr- und Laufgeschäften: „einmal zahlen, zweimal fahren“. Und viele Verkaufsstände böten eine Ermäßigung von 20 Prozent, berichtet die Stadtverwaltung.

Ermäßigungen gibt es auch beim Familientag am 14. April – nicht nur in Fahrgeschäften. Und am 11. April ist „Twin-Day“: Wer die kostenlose Stadtwerke Plus-Card besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu.

Von Montag bis Donnerstag öffnet der Send von 12 bis 23 Uhr (Fahrgeschäfte ab 14 Uhr). Am Freitag und Samstag können Besucher von 12 bis 24 Uhr (Fahrgeschäfte ab 14 Uhr) auf das Volksfest gehen. Die Öffnungszeiten am Sonntag (10. April) sind 11 bis 23 Uhr, am 17. April (Sonntag) von 11 bis 22 Uhr.

Am Samstag (9. April) startet der Frühjahrssend

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3916886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847783%2F4847792%2F
Nachrichten-Ticker