Gastronomie in der Innenstadt
Roestbar übernimmt Milchmädel

Münster -

Die Roestbar übernimmt das Milchmädel in der Domgasse und wird dort Ende Mai oder Anfang Juni neu eröffnen. 18 Quadratmeter ist das Ladenlokal groß, das vollkommen umgestaltet wird.

Mittwoch, 13.04.2016, 10:04 Uhr

Die Roestbar übernimmt das Ladenlokal des Milchmädels in der Domgasse.
Die Roestbar übernimmt das Ladenlokal des Milchmädels in der Domgasse. Foto: Matthias Ahlke

Die Roestbar übernimmt das bisherige „Milchmädel“ in der Domgasse , das im Zuge der Schließung von Café Kleimann ebenfalls geschlossen wurde, weil das Café von Ralph Kleimann bisher die Logistik des Familienbetriebes mitgenutzt hat.

Sandra Götting und Mario Joka von der Roestbar hätten schon vor etwa fünf Jahren das kleine Ladenlokal in der Domgasse übernehmen können, doch damals, sagt Joka, seien sie mit ihrem Unternehmen logistisch noch nicht in der Lage gewesen, einen weiteren Standort zu betreiben.

Als Ralph Kleimann nun auf sie zugekommen sei, hätten sie nur kurz überlegt. Mario Joka, der sich immer einen Kaffeeausschank in der Innenstadt gewünscht hat, spricht von einer Top-Lage auf 18 Quadratmetern.

Natürlich wird bei den Roestbar-Betreibern der Kaffee im Vordergrund stehen. Joka möchte den Gästen aber auch ein kleines Häppchenangebot präsentieren. Für das Unternehmen ist das neue Lokal der fünfte Standort innerhalb von Münster . Sandra Götting und Mario Joka feilen derzeit an der Einrichtung der neuen „roestbar Dom“, die Ende Mai oder Anfang Juni eröffnet werden soll. 

Zwei Mitarbeiter aus der Backstube von Kleimann werden in das Roestbar-Team integriert, außerdem zwei Aushilfen aus dem Milchmädel. Und zur Ausstattung gehört in jedem Fall ein Kleimann-Kännchen in Silber, freut sich der 45-Jährige über das Accessoire.

Café Kleimann schließt

1/29
  • Das Café Kleimann war unter anderem für seine Theke mit unzähligen Pralinen bekannt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bernd Kleimann betrieb das Café gemeinsam mit seinen beiden Geschwistern in dritter Generation seit dem Jahr 2003.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am 31. März 2016 war Schluss.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Das Traditionscafé in der 1-A-Lage am Prinzipalmarkt schloss seine Türen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3929179?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847783%2F4847792%2F
Preußen Münster bereit für eine neue Zeitrechnung
Richtungweisend: Trainer-Novize Arne Barez
Nachrichten-Ticker