Umgestaltung der Hafenstraße geplant
Platz für Radler und Fußgänger

Münster -

Die Hafenstraße soll für Radler und Fußgänger sicherer werden. Das sieht ein Ratsbericht vor. Für Autos wird es enger.

Freitag, 10.06.2016, 18:06 Uhr

Autofahrer nutzen die Hafenstraße gern in „Zweierreihen“. Perspektivisch soll sich das ändern. Geplant ist, die Rad- und Fußwege zulasten der Straßenfläche zu verbreitern. Umgesetzt wird das Konzept aber erst, wenn der Hauptbahnhof fertig ist.
Autofahrer nutzen die Hafenstraße gern in „Zweierreihen“. Perspektivisch soll sich das ändern. Geplant ist, die Rad- und Fußwege zulasten der Straßenfläche zu verbreitern. Umgesetzt wird das Konzept aber erst, wenn der Hauptbahnhof fertig ist. Foto: Oliver Werner

Die Hafenstraße im Bereich der beiden Bahnunterführungen ist alles andere als ein optimal gestalteter Straßenraum. Auf der Straße staut sich regelmäßig der Verkehr, auf den schmalen Fuß- und Radwegen kommen sich Radler und Fußgänger in die Quere.

Die Verkehrsplaner des Stadtplanungsamtes haben jetzt einen Bericht vorgelegt, um das zu ändern. Kurzfristig, das sei schon mal gesagt, aber wird sich nichts tun. Denn erst einmal möchte die Stadtverwaltung die Bauarbeiten am Hauptbahnhof abwarten – einschließlich der Arbeiten auf der Ostseite (Bremer Platz). Wann sich im Anschluss daran „ein Zeitfenster für die Bauarbeiten in der Hafenstraße ergeben wird, ist derzeit nicht absehbar“, heißt es in dem Bericht, über den die Bezirksvertretung Münster-Mitte in seiner Sitzung am 14. Juni beraten wird.

Doch was gemacht wird, ist bereits klar: Da die Hafenstraße innerhalb der nächsten drei Jahre eine neue Binder- und Deckschicht erhalten muss, soll gleich auch der Straßenraum verändert werden. Die Tendenz: Die Autofahrspur wird schmaler, Fuß- und Radwege werden breiter.

Das heißt im Detail: Die aktuell mindestens 7,30 Meter breite Fahrbahn soll nach dem Umbau nur noch 6,3 Meter breit sein. Das heute häufig zu beobachtende Aufstellen von zwei Fahrzeugen nebeneinander fällt dann weg. Eine nennenswerte Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit der Hafenstraße befürchten die Verkehrsplaner aber nicht, da das Nadelöhr ohnehin die Ampel an der Ecke Albersloher Weg/ Hafenstraße sei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4072018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847783%2F4847790%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker