Großprojekt Kanalbau an der Grevener Straße
„Weitestgehend im Zeitplan“

Münster -

Laut Stadt liegen die Kanalbauarbeiten an der Grevener Straße zwischen Jahnstraße und Nienkamp weitest gehend im Zeitplan.

Dienstag, 28.06.2016, 19:06 Uhr

Im Zeitplan: Arbeiten an der Grevener Straße.
Im Zeitplan: Arbeiten an der Grevener Straße. Foto: Oliver Werner

„Wir sind mit der Abwicklung dieses Großprojektes durchaus zufrieden, auch wenn sich immer wieder unvorhergesehene Herausforderungen ergeben“, so Bauleiter Dirk Havermeier vom städtischen Tiefbauamt. Laut Stadt liegen die Kanalbauarbeiten an der Grevener Straße zwischen Jahnstraße und Nienkamp weitest gehend im Zeitplan .

„Wir sind mit der Abwicklung dieses Großprojektes durchaus zufrieden, auch wenn sich immer wieder unvorhergesehene Herausforderungen ergeben“, so Bauleiter Dirk Havermeier vom städtischen Tiefbauamt. Laut Stadt liegen die Kanalbauarbeiten an der Grevener Straße zwischen Jahnstraße und Nienkamp weitestgehend im Zeitplan.

Projekt sehr zeitaufwendig

Seit August 2015 wurden in dem Bereich über 720 Meter Schmutzwasserkanäle mit einem Durchmesser von 50 und 60 Zentimetern und mit einem Rohrdurchmesser von 30 Zentimetern im unterirdischen Vortriebsverfahren verlegt. In offener Bauweise sind inzwischen 18 Meter erneuert worden. „Damit ist der Hauptkanal weitgehend fertig. Es fehlen noch 55 Meter von der Grevener Straße in Richtung Meßkamp und etwa zehn Meter im Kreuzungsbereich Nienkamp/Dreizehnerstraße“, so der Ingenieur.

Danach werden die Anschlussleitungen erneuert. Von den 1300 Metern sind bis jetzt 560 Meter fertiggestellt. Die Leitungen werden unterirdisch verlegt, um die Beeinträchtigung des Verkehrs auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Dieser Teil des Projektes sei sehr zeitaufwendig, da im Geh- und Radweg Versorgungsleitungen zu unterqueren sind und viel Handarbeit gefragt ist, weiß der Fachmann.

Zum Thema

Nicht beeinflussbare Faktoren

Parallel zu den Tiefbauarbeiten wird mit dem Straßenbau begonnen. Zunächst mit dem barrierefreien Umbau der Bushaltestellen Meßkamp und Dreizehnerstraße, bevor nach den Sommerferien die Umgestaltung der Kreuzung Jahnstraße erfolgt.

Ob die Arbeiten wie geplant am Ende des Jahres abgeschlossen sein werden, ist laut Havermeier noch nicht sicher zu sagen. „Wir sind zuversichtlich, dass es klappt. Es gibt aber von uns nicht beeinflussbare Faktoren, die den Zeitplan aushebeln können.“ 

Um abschließend die rund 8000 Quadratmeter Asphaltdecke auftragen zu können, müssten Mindesttemperaturen herrschen. Ob die im November oder Dezember gegeben sein werden, sei durchaus fraglich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4118513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847783%2F4847790%2F
Menschenhandel-Verdacht: Razzien in Nagelstudios
Razzia in der Windthorststraße am Mittwochabend
Nachrichten-Ticker