55-jähriger Lüdinghauser war vermisst
Feuerwehr birgt Leiche aus der Stever

Lüdinghausen -

Einen 55-jährigen Mann aus Lüdinghausen barg am Sonntagmorgen die Lüdinghauser Feuerwehr aus der Ostenstever in Höhe der Brücke an der Sendener Straße.

Sonntag, 11.12.2016, 09:12 Uhr

Ein Toter wurde am Sonntagmorgen von der Lüdinghauser Feuerwehr aus der Ostenstever in Höhe der Steverbrücke an der Sendener Straße geborgen.
Ein Toter wurde am Sonntagmorgen von der Lüdinghauser Feuerwehr aus der Ostenstever in Höhe der Steverbrücke an der Sendener Straße geborgen. Foto: Peter Werth

Ein 55-jähriger Lüdinghauser wurde am Sonntagmorgen gegen 8.15 Uhr von Rettungskräften der Feuerwehr tot aus der Os­tenstever in Höhe der Steverbrücke an der Sendener Straße geborgen. Am Morgen hatte sich eine Lüdinghauserin an die Polizei gewandt und ihren Mann seit der Samstagnacht als vermisst gemeldet.

Bei der Suche entdeckte die Polizei zunächst an der Steverböschung in Höhe der Straße Im Ried ein Fahrrad. Bei der weiteren Suche wurde schließlich die Leiche des Mannes im Uferbereich der Stever entdeckt, erklärte Einsatzleiter Polizeihauptkommissar Sebastian Thesing vor Ort.

Es gebe keine Anzeichen für ein Fremdverschulden, erklärte am Sonntagmittag ein Sprecher der Kreispolizei Coesfeld gegenüber den Westfälischen Nachrichten.

Leichenfund in der Stever in Lüdinghausen

1/9
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
  •  

    Foto: Peter Werth
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4492927?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847783%2F4847784%2F
Mehr Unfälle, aber weniger Schwerverletzte
Im vergangenen Jahr gab es in Münster mehr als 11 500 Verkehrsunfälle.
Nachrichten-Ticker