"Sully"-Verfilmung mit Tom Hanks
Lüdinghauser Fotograf traf den „Helden vom Hudson“

Lüdinghausen -

„Sully“ heißt der Film, dem die Notlandung eines Airbus auf dem Hudson River im Jahr 2009 zugrunde liegt. Im Film wird der Pilot von Tom Hanks gespielt. Den echten Flugkapitän Chesley Sullenberger hat der Lüdinghauser Fotograf Sven Marquardt in den USA kennengelernt.

Dienstag, 13.12.2016, 12:12 Uhr

Landete 2009 einen Airbus auf dem Hudson River: Chesley Sullenberger.
Landete 2009 einen Airbus auf dem Hudson River: Chesley Sullenberger. Foto: Sven Marquardt

Nein, er hat den Film noch nicht gesehen. „ Sully “ von Clint Eastwood steht aber ganz oben auf der Liste von Sven Marquardt . Kein Wunder, schließlich kennt der 43-Jährige die Grundlage des Streifens – die Notlandung eines Airbus auf dem Hudson River im Jahr 2009 – aus erster Hand. Kein Geringerer als der damalige Pilot Chesley Sullenberger hat sie ihm persönlich erzählt.

Und das kam so: Sven Marquardt und sein Bruder Tim betreiben ein Fotostudio in Lüdinghausen. „Für einen Kunden habe ich über Jahre regelmäßig Aufnahmen beim Barron Hilton Cup gemacht, einem international besetzten Segelflugzeug-Cup“, berichtet Sven Marquardt. Im Mai 2010 war er wieder einmal auf der Ranch der Familie Hilton zu Gast. Und traf dort bei einer der zahlreichen zwanglosen Begegnungen abseits des sportlichen Geschehens Chesley Sullenberger.

Ein sehr ruhiger, eher nüchterner Typ.

Sven Marquardt

„Ein sehr ruhiger, eher nüchterner Typ“, beschreibt Sven Marquardt den als „Helden vom Hudson“ gefeierten Piloten. Entsprechend unaufgeregt habe er die Erlebnisse aus dem Vorjahr erzählt. „Ich erinnere mich noch genau, wie er den Notruf geschildert hat. Er funkte damals an den Tower, er habe ein Problem und fragte, ob ihm jemand helfen könne. Die Antwort: Jetzt nicht. Da versuche gerade so ein Idiot, auf dem Hudson River zu landen. Chesley Sullenberger hat daraufhin erklärt, der Idiot sei er“, erinnert sich Sven Marquardt noch genau an die Begegnung vor über sechs Jahren.

Mehr zum Thema

Es habe ihn damals sehr beeindruckt, wie nüchtern und sachlich der Flugkapitän die Situation geschildert hat. „Da sprach aus jedem Satz seine enorme Erfahrung. Gleichzeitig wurde aber auch deutlich, dass sich eben nicht alles am Simulator trainieren lässt. Chesley Sullenberger musste innerhalb von Bruchteilen von Sekunden eine Entscheidung fällen. Davor habe ich riesigen Respekt“, sagt Sven Marquardt.

Erinnerungsfoto aus dem Jahr 2010: Sven Marquardt (2.v.r.) zusammen mit Chesley Sullenberger und dessen Frau Lorrie (2.u.3.v.l.) sowie dem Hotelier Tom Schrade (l.) und Sherriff Dydia DeLyser.

Erinnerungsfoto aus dem Jahr 2010: Sven Marquardt (2.v.r.) zusammen mit Chesley Sullenberger und dessen Frau Lorrie (2.u.3.v.l.) sowie dem Hotelier Tom Schrade (l.) und Sherriff Dydia DeLyser. Foto: privat

Was der Fotograf damals nicht verfolgt hat, sind die Verfahren, in denen sich der „Held vom Hudson“ vor Gericht verantworten musste. Umso gespannter ist der 43-Jährige nun, wie all das im Film dargestellt wird – „und wie Tom Hanks als Hauptdarsteller den Chesley Sullenberger spielt. Erfahrung mit der Flugzeug-Thematik hat er ja“, so Sven Marquardt mit Blick auf Filme wie „Cast Away“ und andere. Er baut auf die „hoffentlich etwas ruhigere Zeit zwischen den Feiertagen“, um sich endlich selbst ein Bild von „Sully“ machen zu können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4498543?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847783%2F4847784%2F
Nachrichten-Ticker