Neue Stiftung gegründet
Sauberes Trinkwasser als Ziel

Münster -

Regierungspräsident Prof. Reinhard Klenke überreichte jetzt die Stiftungsurkunde an zwei Unternehmen aus Münster, die mit ihrem Projekt Water.Foundation einen Beitrag zum Schutz des Trinkwassers besonders in Dürregebieten leisten wollen.

Mittwoch, 21.12.2016, 18:12 Uhr

Stiftungsurkunde von Prof. Dr. Reinhard Klenke an Christian Mönninghoff (r.) und Jan Papenbrock (l.).
Stiftungsurkunde von Prof. Dr. Reinhard Klenke an Christian Mönninghoff (r.) und Jan Papenbrock (l.). Foto: hpe

Aus Europa von Hilfsorganisationen angelieferte Trinkwasseraufbereitungsanlagen in afrikanischen Dürregebieten sind schon nach Monaten nutzlos, weil ein Ersatzteil fehlt oder schlicht die Desinfektionsmittel ausgegangen sind. Grundwasser kann nicht genutzt werden, weil toxische Chemikalien, Bakterien und Schlamm das flüssige Lebenselixier verseucht haben.

Wasserknappheit bedroht das Leben

Zwei Unternehmer aus Münster wollen jetzt mit ihrer Stiftung „Water.Foundation“ den Hebel genau dort ansetzen, wo Wasserknappheit Menschenleben bedroht oder zerstört. „Wir suchen junge Forscher, die neue Verfahren zum Schutz und zur Reinigung des Trinkwassers entwickeln wollen“, sagt Stifter Christian Mönninghoff.

Am Mittwoch überreichte Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke den Unternehmern aus Münster die Stiftungsurkunde. „Weltweit ist sauberes Wasser die Voraussetzung für gesunde Menschen und ein gut funktionierendes Ökosystem. Die Stifter nehmen die globale Herausforderung an, veraltete Techniken durch innovative Verfahren besonders im Bereich der Wasserhygiene zu ersetzen“, so Klenke.

Finanzielle Unterstützung

Denkbar sind Stipendien und Förderpreise sowie die Finanzielle Unterstützung von Lehrstühlen aus Stiftungsgeldern. „Effektive Hilfe in humanitären Notsituationen ist uns wichtig, deshalb müssen im Bereich der Forschung und Entwicklung neue Akzente gesetzt werden“, so Stifter Jan Papenbrock. Das Anfangsvermögen beträgt 50.000 Euro.

Die beiden Geschäftsführer entwickeln in ihrem jungen Medizin-Technologieunternehmen „Blue Safety“ in Münster Konzepte für die Wasserhygiene in zahnmedizinischen Praxen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4515126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847783%2F4847784%2F
Nachrichten-Ticker