Das perfekte Dinner - Wer ist der Profi-Koch?
Viele Ideen und wenig Zeit

In Burgwedel bei Hannover neigte sich die kulinarische Woche am Donnerstag langsam dem Ende zu, die in Münster begonnen hatte. Der vorletzte Kandidat Jens setzte bei seinem Dinner vor allem auf den roten Faden. Doch schließlich machte ihm vor allem das Zeitmanagement zu schaffen.

Freitag, 10.03.2017, 11:03 Uhr

Die Zeit lief Gastgeber Jens in der Donnerstags-Folge davon.
Die Zeit lief Gastgeber Jens in der Donnerstags-Folge davon. Foto: VOX / ITV-Studios

Fünf Kandidaten, der vierte Abend, und das Thema des Abends: die Zahl 3! Der angebliche Nuklearmediziner Jens setzte bei seinem Menü auf Struktur - ein Merkmal, das den Kandidaten schnell ins Auge fiel.

Wie das Thema zustande kam? Ebenso zufällig wie auch sonst scheinbar alles in Jens' Leben. „Das hat einmal damit zu tun, dass ich mir mehrere Vorschläge überlegt hatte. Und beim Dritten fiel mir nichts richtig ein, aber es war der dritte Vorschlag, also war die Drei automatisch da.“

Suppen aus Reagenzgläsern

Dreimal Rind versus dreimal Gemüse in jeweils drei Garmethoden lautete die Vorspeise des passionierten Science-Fiction-Fans. Die jeweiligen Gemüsesorten wurden als Suppe verarbeitet in Reagenzgläsern angereicht und sollten über das Fleisch geschüttet werden.

"Das perfekte Dinner - Wer ist der Profi?" in Münster und Ascheberg

1/20
  • Tag 2 (von links): Michael, Arun, Gastgeberin Linda, Jens, Beate 

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Michael aus Münster

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Linda aus Ascheberg

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Arun, Gastgeber Michael, Jens, Beate, Linda

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Michael aus Münster

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Linda aus Ascheberg

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Arun, Linda, Gastgeber Michael, Jens, Beate

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Michael aus Münster

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag drei v.l.: Arun, Linda, Jens, Michael und Gastgeberin Beate.

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag drei: Gastgeberin Beate

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag drei v.l.: Michael, Gastgeberin Beate, Jens, Arun und Linda.

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag drei: Gastgeberin Beate

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag 4: Gastgeber Jens

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag 4 (von links): Beate, Michael, Gastgeber Jens, Linda, Arun.

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag 4: Gastgeber Jens

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Tag 4 (von links): Gastgeber Jens, Linda, Michael, Beate, Arun.

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Der letzte Tag: Gastgeber Arun

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Der letzte Tag (von links): Gastgeber Arun, Michael, Beate, Jens und Linda.

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Der letzte Tag (von links): Linda, Jens, Gastgeber Arun, Beate und Michael. 

    Foto: VOX / ITV-Studios
  • Der letzte Tag: Gastgeber Arun

    Foto: VOX / ITV-Studios

Die Realität hingegen gestaltete sich etwas schwerer, und so mussten die Kandidaten den etwas unnachgiebigen Brei aus den Gläsern löffeln.

Die Suppen hatten sich inzwischen merklich abgekühlt, und das wirkte sich auch auf die Bewertung aus: „Dadurch, dass die Suppen bereits nicht mehr heiß waren, konnte ich sie nicht objektiv bewerten“, musste die Mindenerin Beate gestehen.

Kritik an vielen Ecken

Und auch bei der Zubereitung der Hauptspeise hatte Jens mit der Zeit zu kämpfen. Obwohl er seine Mitstreiter zuvor noch mit dem hauseigenen Hochtemperaturgrill beeindrucken konnte und auch das Fleisch auf den Punkt briet, sorgte der Zeitdruck dafür, dass das Fleisch bei Tische bereits komplett abgekühlt war.

Das Dessert bildeten drei Zutaten, in drei Paarungen und auf drei verschiedene Arten zubereitet. Ziegenmilch, Sanddorn und Tonkabohne in jeweils verschiedener Aufbereitung. Einziger Wermutstropfen hierbei: Lindas Abneigung gegen Ziegenmilch. Aber auch die Komposition der Zutaten stellte für Beate ein Manko da: „Die Zusammenstellung des Desserts erschließt sich mir noch nicht ganz.“

Insgesamt musste sich Jens am Ende mit 28 Punkten begnügen und residiert damit zusammen mit dem Münsteraner Michael auf dem letzten Platz.

Am Freitag (10. März 2017, 19 Uhr) komplettiert der Hamburger Arun die Runde um die Frage, wer denn das perfekte Dinner hatte. Außerdem gibt es die Entscheidung, wer der Profi-Koch in der Gruppe ist. Bisheriger Hauptverdächtiger war die Aschebergerin Linda, die auch gleichzeitig das Feld mit 34 Punkten anführt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4693748?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847779%2F4847780%2F
Liveticker: SV Meppen - Preußen Münster
Fußball: 3. Liga: Liveticker: SV Meppen - Preußen Münster
Nachrichten-Ticker