Münster-Barometer
WLE-Reaktivierung: Gegenwind aus Südost

Münster -

Die Reaktivierung der Strecke der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) ist in Münster umstritten. Vor allem aus den Stadtteilen im Südosten, durch die der Nahverkehrszug pendeln würde, gibt es massiven Gegenwind. Das zeigt sich auch im Münster-Barometer, das die Meinung der Münsteraner zur WLE-Reaktivierung erforscht hat. Die Gegner des Projekts sind überwiegend Befragte aus Gremmendorf, Angelmodde und Wolbeck.

Samstag, 22.04.2017, 18:04 Uhr

Viele Befragte fänden die Reaktivierung gut.
Viele Befragte fänden die Reaktivierung gut. Foto: Münster-Barometer

Das Gesamt-Ergebnis der Befragung zeigt aber, dass etwa drei Viertel der Münsteraner die Reaktivierung der WLE-Strecke für eine gute Idee halten. 20 Prozent sagen, sie finden Plan „sehr gut“.

Linie vom Hauptbahnhof Richtung Nordwesten 

Im Unterschied zur WLE-Strecke ist der bisweilen ins Gespräch gebrachte Bau einer Straßenbahnlinie vom Hauptbahnhof in Richtung Nordwesten der Stadt eher eine Vision. Knapp 50 Prozent der Befragten halten die Idee für gut, von jenen, die das anders sehen, lehnt die Mehrheit den Plan sogar mit großer Vehemenz ab (31,8 Prozent).

Münsteraner mit Busverkehr zufrieden

Viele Befragte begründeten von sich aus, ein solches Vorhaben wäre viel zu teuer. Der ganz reale innerstädtische Busverkehr bekommt von den Münsteranern respektable Noten, vor allem in Sachen Pünktlichkeit (Schulnote 2,20) und Fahrplantaktung (2,35). Allerdings benutzen 31,7 Prozent der Münsteraner den Bus seltener als mehrmals pro Monat und weitere 35,4 Prozent nie.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4782903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F4847779%2F4894303%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker