Angestellte mit Pistole bedroht
Supermarkt überfallen

Drensteinfurt -

Der Drensteinfurter Lidl-Markt wurde am Donnerstagabend kurz vor Ladenschluss überfallen. Die Räuber bedrohten die Angestellten mit einer Schusswaffe.

Freitag, 21.07.2017, 09:32 Uhr aktualisiert: 21.07.2017, 09:55 Uhr
Nach Netto, Aldi und K+K, die bereits in den vergangenen Jahren Ziele von Räubern waren, traf es dieses Mal den Lidl-Markt an der Sendenhorster Straße.
Nach Netto, Aldi und K+K, die bereits in den vergangenen Jahren Ziele von Räubern waren, traf es dieses Mal den Lidl-Markt an der Sendenhorster Straße. Foto: Dietmar Jeschke

Schreck in der Abendstunde: Zwei bislang unbekannte Männer überfielen am Donnerstag den Lidl-Markt an der Sendenhorster Straße und flüchteten danach unerkannt.

Überfall gegen 21 Uhr

Wie die Kreispolizeibehörde in Warendorf mitteilt, betraten die Unbekannten gegen 21 Uhr den Discounter. Mit vorgehaltener Pistole forderte ein Täter eine Angestellte auf, zum Kassenbereich zu gehen. Dort bedrohten der Bewaffnete eine weitere Angestellte und forderte von ihr die Herausgabe des Kasseneinsatzes. Nachdem sich die Beschäftigten auf den Boden legen mussten, flohen die beiden Räuber mit ihrer Beute aus dem Mark, vor dem ein silberner Kompakt-Van – ähnlich einem VW Touran – wartete. Das Fahrzeug entfernte sich in unbekannte Richtung.

Die beiden Räuber werden wie folgt beschreiben: Beide sind etwa 1,70 Meter groß und zwischen 23 und 25 Jahre alt. Sie trugen dunkle Kleidung. Der Täter, der die Pistole mitführte, hatte blaue Augen und eine helle Hautfarbe. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Der Zweite hatte einen dunkleren Teint, dunkle Haare und dunkle Augen. Er wurde als südländischer Typ beschrieben.

Polizei bittet um Hinweise

Die sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg. „Wer befand sich zu Geschäftsende am Lidl-Markt und hat möglicherweise die beiden Täter gesehen? Wer kann Angaben zu dem Fluchtfahrzeug oder den gesuchten Männern machen?“, fragt die Kreispolizeibehörde.

► Hinweise nimmt die Polizei unter ✆  0 23 82 / 96 50 oder per E-Mail unter poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5024728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker