Video von politischer Kunstaktion
Von Lampedusa nach Münster: Flüchtlingsschiff landet im Stadthafen

Münster -

Ein Flüchtlingsschiff, das 2013 Afrikaner von Libyen nach Lampedusa brachte, hat am Mittwoch am Kreativkai in Münster angelegt. Am Ufer wurde derweil über die Themen Migration und Flüchtlinge informiert.

Mittwoch, 23.08.2017, 18:08 Uhr

Auf diesem Schiff gelangten 2013 280 Flüchtlinge aus Afrika von Libyen nach Lampedusa in Italien. Noch bis Donnerstag liegt es im münsterischen Stadthafen in unmittelbarer Nähe des Skulpturen-Steges.
Auf diesem Schiff gelangten 2013 280 Flüchtlinge aus Afrika von Libyen nach Lampedusa in Italien. Noch bis Donnerstag liegt es im münsterischen Stadthafen in unmittelbarer Nähe des Skulpturen-Steges. Foto: Oliver Werner

Da liegt es nun im münsterischen Hafen und wird sanft von den Wellen bewegt. Dennoch kommt keine Romantik auf, dafür sorgen die 70 Kupferskulpturen, die der dänische Künstler Jens Galschiot auf dem Deck postiert hat: Figuren mit schwarzer Hautfarbe, die traditionelle afrikanische Kleidung tragen – Flüchtlinge aus Afrika.

Kaum vorstellbar, dass nicht nur 70, sondern 280 Menschen auf genau diesem Schiff im Jahr 2013 von Libyen ins italienische Lampedusa gelangten. Immerhin: Sie überlebten die Fahrt.

Flüchtlingsschiff landet in Münster

1/23
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Flüchtlingsschiff aus dem Mittelmeer hat in Münsters Hafen angelegt. Die Aktion will auf die Flüchtlingsproblematik aufmerksam machen.

    Foto: Oliver Werner

Das Schiff wurde von der italienischen Küstenwache konfisziert, eine niederländische Initiative kaufte es. Heute schippert es durch die Amsterdamer Grachten, um über die Flüchtlingsproblematik zu informieren. Seit Ende Juli ist es für zwei Monate in Deutschland unterwegs. Als „Hingucker“ will es auf Veranstaltungen hinweisen, die bis zum 1. Oktober entlang seiner Route – von Bremen geht es bis nach Berlin – stattfinden. Organisator ist die Stiftung Outlaw.

In der Nacht zu Mittwoch ist das Schiff, das den Namen A-hadj Djumaa trägt, in Münster eingetroffen, auf dem Weg von Meppen musste es durch neun Schleusen. „Wir wollen mit der Aktion auf das Thema Flucht und Migration aufmerksam machen“, betont Gerald Mennen , geschäftsführender Vorstand von Outlaw. Die Fahrt des Schiffes, das in Münster unweit des Skulpturen-Steges angelegt hat, liegt zwar schon vier Jahre zurück – doch nach wie vor gelangen täglich auf zum Teil abenteuerlichen Schiffen Flüchtlinge aus Afrika über das Mittelmeer nach Europa, immer wieder gibt es Todesopfer.

Flüchtlingsschiff als Kunstaktion

„Das ist ein Projekt, das mich bewegt“, so Oberbürgermeister Markus Lewe am Mittwoch am Kreativkai. Die Aktion mache das Leid und Elend der Betroffenen sichtbar und leiste einen Beitrag gegen das Verdrängen.

In einer ganzen Reihe von Städten wird das Schiff noch anlegen. „Ich bin gespannt, wie wir in Dresden empfangen werden“, sagt Christian Schrapper, Vorsitzender der Outlaw-Stiftung – schließlich herrscht nicht überall in Deutschland ein so tolerantes Klima wie in Münster.

Am Mittwoch informierten am Kreativkai etliche Flüchtlingsinitiativen über ihre Arbeit, daneben gab es eine Diskussion zur Flüchtlingspolitik. Das Schiff kann am Donnerstag (24. August) bis 18 Uhr besichtigt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5097227?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker